Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Ambulante fachärztliche Versorgung durch Krankenhäuser?

Öffnen von Krankenhäusern für die ambulante Versorgung

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag des Bundesgesundheitsministers?

Dr. Andreas Gassen: „Es gibt ja im Koalitionsvertrag Passagen zur Öffnung der Krankenhäuser und es gibt eine ganz klare Positionierung der KBV zum Thema. Wir halten das für ein untaugliches Mittel, um eventuellem Arztmangel zu begegnen. Zum einen muss man sagen, das ZI hat sehr eindrücklich nachgewiesen, in Regionen, wo wir eine schlechte Versorgung mit niedergelassenen Kollegen haben, sieht es in den Krankenhäusern auch nicht viel besser aus. Es gibt auch da wenig Krankenhausärzte. Insofern kann man hier nicht ein Loch mit dem anderen stopfen. Zum anderen muss man sagen, die Öffnung der Krankenhäuser ist natürlich auch ein mehr als fragwürdiges Signal in Richtung niedergelassene Ärzteschaft. Wenn ich auf der einen Seite möchte, dass sich mehr Kolleginnen und Kollegen in die Niederlassung begeben um gerade auch in strukturschwachen Regionen ihre Praxen zu eröffnen, dann ist das Signal, dass sich die Krankenhäuser öffnen, in dem Fall tatsächlich kontraproduktiv.“

Wie sieht Ihr Gegenvorschlag aus?

Dr. Andreas Gassen: „Wir müssen erst mal analysieren, wo haben wir wirklich Versorgungsengpässe, wo gibt es die. Dann muss man hier Modelle überlegen – und da haben wir mehrere Vorschläge gemacht. Das können durchaus Filialpraxen sein, das können auch durchaus Praxen sein, die man kooperativ mit mehreren Ärzten möglicherweise in Räumlichkeiten, die die Kommunen stellen, betreibt. Und das mag so im Einzelfall tatsächlich eine Kooperation von Niedergelassenen mit einem Krankenhaus sein, was an der Stelle vielleicht für die stationäre Versorgung nicht mehr gebraucht wird. Aber das muss man alles mit sehr viel Augenmaß machen. Ich glaube, so pauschale Vorschläge wie ,wir öffnen Krankenhäuser‘ sind da nicht zielgerichtet.“

Krankenhäuser sollen in strukturschwachen Gebieten die ambulante Versorgung übernehmen. Eine gute Idee? Das denkt zumindest Bundesgesundheitsminister Gröhe. KBV-Chef Gassen erklärt im Interview für KV-on, was er davon hält.