Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

KBV rät: Vor Herunterladen von Windows 10 an PVS-Hersteller wenden

30.07.2015 - Bevor Ärzte und Psychotherapeuten in ihren Praxen das neue Windows 10 herunterladen und installieren, sollten sie die Hersteller ihrer Praxisverwaltungssysteme konsultieren. Zudem sollte auch bei Service- und Support-Partnern nachgefragt werden, inwieweit dies Auswirkungen auf Praxis-EDV und Praxisbetrieb haben kann, empfiehlt die KBV.

Das neue Betriebssystem Windows 10 von Microsoft ist seit Mittwoch verfügbar. Es besteht aber keine Verpflichtung, es sofort herunterzuladen. Vielmehr sollten Vertragsärzte sichergehen, dass ihr Praxisverwaltungssystem (PVS) und auch die Software in der Praxis angeschlossener Geräte – wie zum Beispiel EKG-Geräte – mit der neuen Windows-Version kompatibel sind.

Was ist neu im PVS?

Jedes Quartal gibt es Neuerungen, die sich auch auf die Praxissoftware auswirken. Die KBV fasst diese Änderungen regelmäßig in einer Praxisinformation für Ärzte und Psychotherapeuten zusammen.

Übersicht der Praxisinformationen zu IT in der Praxis

zu den PraxisNachrichten