Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Mutterpass: G-BA stellt englische Übersetzung bereit

25.02.2016 - Die Inhalte des deutschen Mutterpasses sind jetzt auf Englisch übersetzt worden. Damit können fremdsprachige Personen ab sofort besser nachvollziehen, was der Arzt im Mutterpass dokumentiert und welche Untersuchungen vorgesehen sind. Offizielles Dokument bleibt aber der deutsche Mutterpass.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), der die Übersetzung veranlasst hat, stellt die englische Version als kostenloses Service-Angebot zum Herunterladen zur Verfügung. Ärzte dokumentieren weiterhin im deutschen Mutterpass – er ist bindend.

Funktion des Mutterpasses

Den Mutterpass bekommen alle schwangeren Frauen in gedruckter Form von ihrem Arzt. Der Arzt dokumentiert darin die Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchungen von Mutter und Kind – zum Beispiel von Ultraschalluntersuchungen. Er ist eine Anlage zu den Mutterschafts-Richtlinien des G-BA. Diese Richtlinien regeln die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung.

Hinweis: Der deutsche Mutterpass bleibt bindend. Die englische Übersetzung ist nur ein Service-Angebot des Gemeinsamen Bundesausschusses und dient nicht der offiziellen Dokumentation.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten