Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neue Praxisinformation zur Verordnung von Krankenbeförderung

03.03.2016 - Das Verordnen von Krankentransporten und Krankenfahrten steht im Fokus einer neuen Praxisinformation der KBV. Ärzte erfahren, was generell zu beachten ist und wann eine Genehmigung der Krankenkasse benötigt wird.

Immer wieder wirft das Verordnen von Fahrten zur ärztlichen Behandlung in der Praxis Fragen auf. Dabei geht es zum Beispiel um die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung, ob eine Genehmigung durch die Krankenkasse erforderlich ist oder um die Auswahl des Fahrzeugs und die Zuzahlung durch den Patienten.

Die Praxisinformation bietet einen Überblick über die wichtigsten Grundregeln. Ärzte erfahren zum Beispiel, dass die Kosten für Krankenbeförderung grundsätzlich nur in bestimmten Ausnahmefällen übernommen werden und welche Ausnahmen dies sind. Auch der Unterschied zwischen Krankenfahrten und Krankentransporten wird erläutert.

Genehmigung ja oder nein?

Bei der Frage, ob eine Genehmigung erforderlich ist oder nicht, hilft eine Grundregel. Die Praxisinformation stellt diese vor und bietet ausführliche Informationen, welche Fahrten mit und ohne Genehmigung verordnet werden dürfen. Dabei geht es auch darum, wie der Begriff „stationsersetzender“ Eingriff ausgelegt wird.
Weitere Themen sind das Risiko von Regressen und die gesetzliche Regelungen zur Zuzahlung durch den Patienten. Eine abschließende Übersicht mit Wissenswertem auf einen Blick rundet das Serviceangebot ab.

Die vierseitige Praxisinformation kann hier kostenfrei als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten