Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Überarbeitete Leitlinie zu chronischer Herzinsuffizienz jetzt im Netz

07.09.2017 - Die Nationale VersorgungsLeitlinie „Chronische Herzinsuffizienz“ ist komplett überarbeitet worden und steht nun zum Download im Netz. Sie gibt Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie dieser Erkrankung. Zudem beinhaltet sie zusätzlich Patientenmaterialien zu konkreten Fragestellungen.

Chronische Herzinsuffizienz ist eine der häufigsten Krankheiten in Deutschland. Sie ist der Grund für die meisten Krankhauseinweisungen sowie eine der häufigsten Todesursachen. Die Leitlinie will dazu beitragen, die Versorgung Betroffener zu verbessern. Wichtig sind verlässliche Definitionen des Notwendigen und Angemessenen in Diagnostik und Therapie. Zudem ist die Koordination aller an der Versorgung beteiligten Berufsgruppen wie Ärzten, Apothekern und Pflegenden entscheidend, da insbesondere Patienten mit Herzinsuffizienz oft schon älter sind und an mehreren Begleiterkrankungen leiden.

Zusätzliche Patientenmaterialien

Die überarbeitete Leitlinie fasst den aktuellen Wissensstand für alle an der Versorgung Beteiligten zusammen. Innerhalb von zwei Jahren hat ein Expertengremium aus 17 Fachgesellschaften und Organisationen die Leitlinie intensiv geprüft und neue Erkenntnisse aus Forschung und Versorgung berücksichtigt.

Dabei wurden die Kapitel „Medikamentöse Therapie“, „Invasive Therapie“ sowie „Versorgungskoordination“ komplett überarbeitet. Im Fokus standen unter anderem das neue Medikament Sacubitril/Valsartan, die Implantation von Schrittmachern und Defibrillatoren sowie strukturierte Versorgungsprogramme. Um die Ärzte in der Beratung der Patienten zu unterstützen, enthält die Leitlinie zusätzliche Patientenmaterialien.

Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, KBV und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauftragt.

Zu besonders häufigen Krankheitsbildern erarbeiten Experten verschiedener Fachdisziplinen gemeinsame Leitlinien, um die angemessene und evidenzbasierte Versorgung chronisch kranker Patienten sicherzustellen.

Patientenmaterialien

Diese Informationsblätter sind speziell dafür entwickelt worden, um die Ärzte im Gespräch zu unterstützen sowie Patienten für bestimmte Sachverhalte und konkrete Entscheidungssituationen zu sensibilisieren.

  • Vorsicht bei bestimmten Medikamenten
  • Soll ich mir einen ICD einsetzen lassen?
  • Batteriewechsel bei ICD – Brauche ich den ICD noch?
  • Soll ich mir einen CRT-Schrittmacher einsetzen lassen?
  • CRT-Schrittmacher mit oder ohne Defibrillator – Welches Gerät ist das richtige für mich?

Die Infoblätter können hier kostenlos als PDF-Dokumente heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten