Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Auch bei Soldaten Strukturzuschlag auf Psychotherapeutische Sprechstunde und Akutbehandlung

14.09.2017 - Psychotherapeuten erhalten den Strukturzuschlag zur Psychotherapeutischen Sprechstunde und Akutbehandlung jetzt auch bei der Behandlung von Soldaten. Der Vertrag zwischen Bundesverteidigungsministerium und KBV wurde rückwirkend zum 1. April 2017 angepasst.

Bei der Behandlung gesetzlich krankenversicherter Patienten erhalten Psychotherapeuten seit 1. April 2017 Strukturzuschläge zu Einzel- und Gruppentherapien sowie zur Psychotherapeutischen Sprechstunde und Akutbehandlung.

Die Bundeswehr hatte diese Regelung bereits für Einzel- und Gruppentherapien übernommen. Nun hat sich das Ministerium entschlossen, auch den Strukturzuschlag zur Psychotherapeutischen Sprechstunde sowie zur Akutbehandlung zu zahlen – genau wie bei den anderen Zuschlägen aber auch hier in halber Höhe (s. Tabelle).

Der Vertrag zwischen Bundesverteidigungsministerium und KBV wurde rückwirkend zum 1. April 2017 angepasst.

Zuschlag wird von KV zugesetzt

Wie in der gesetzlichen Krankenversicherung werden die Strukturzuschläge zu den psychotherapeutischen Leistungen (Einzeltherapie, Gruppentherapie, Sprechstunde, Akutbehandlung) von der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung (KV) zugesetzt. Diese Regelung wurde rückwirkend zum 1. Juli 2017 auch im Vertrag zwischen Bundesverteidigungsministerium und KBV klargestellt.

Neue Bezeichnung der GOP

Darüber hinaus wurde festgelegt, dass die Neustrukturierung des EBM-Abschnitts 35.2 auch im Vertrag zwischen Bundesverteidigungsministerium und KBV umgesetzt wird. Das heißt, auch hier werden die neuen Bezeichnungen der Gebührenordnungspositionen (GOP) übernommen.

So wird die alte GOP 35254 für den Strukturzuschlag Psychotherapeutische Sprechstunde und Akutbehandlung ab 1. Juli 2017 auch hier unter der neuen Bezeichnung GOP 35573 geführt.

Überblick: Vergütung von Psychotherapie bei Soldaten

Die ärztliche und psychotherapeutische Versorgung von Soldaten, die nicht gesetzlich krankenversichert sind, ist in einem speziellen Vertrag für sogenannte sonstige Kostenträger geregelt.

Bei der psychotherapeutischen Behandlung von Soldaten der Bundeswehr (Kostenträger: Bundeswehr) wird seit 1. April 2017 ein Strukturzuschlag auf jede antrags- und genehmigungspflichtige Leistung des EBM-Abschnitts 35.2 gewährt.

Rückwirkend zum 1. April 2017 gilt dies nun auch für die Psychotherapeutische Sprechstunde und Akutbehandlung.

Strukturzuschläge Psychotherapie / Kostenträger Bundeswehr
GOP für den Strukturzuschlag Vergütung in Euro
Strukturzuschlag Einzeltherapie:
alt: 35251
ab 1. Juli 2017: 35571
7,35
Strukturzuschlag Gruppentherapie:
alt: 35252
ab 1. Juli 2017: 35572
alt: 3,05
ab 1. Juli 2017: 3,16
Strukturzuschlag Gruppentherapie:
alt: 35253
ab 1. Juli 2017: 35572
alt: 6,00
ab 1. Juli 2017: 3,16
Strukturzuschlag Psychotherapeutische
Sprechstunde und Akutbehandlung:
1. April - 30. Juni 2017: 35254
ab 1. Juli 2017: 35573
3,79
Hinweise:
  • Die Bewertung der Strukturzuschläge erfolgt mit dem im EBM ausgewiesenen Punktwert multipliziert mit dem Faktor 0,5.
  • Der Strukturzuschlag auf Einzel- und Gruppentherapien ist bereits ab der ersten Einzel- oder Gruppentherapie berechnungsfähig.
  • Die Vergütung der Strukturzuschläge erfolgt extrabudgetär.
  • Die GOP für die Strukturzuschläge werden von den Kassenärztlichen Vereinigungen zugesetzt.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten