Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Patientenbefragungen elektronisch durchführen

16.11.2017 - Durch Patientenbefragungen können Praxen konstruktive Anregungen für Verbesserungen erhalten. Die KBV bietet einen Online-Service, mit dem Ärzte und Psychotherapeuten einfach und unbürokratisch ein Feedback von ihren Patienten bekommen.

Die Online-Anwendung des „Fragebogens zur Zufriedenheit in der ambulanten Versorgung – Qualität aus Patientenperspektive“ – kurz ZAP und elektronisch eZAP – steht im Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (SNK) zur Verfügung.

Damit können Praxen mit wenigen Klicks eine Patientenbefragung anlegen, den Befragungszeitraum wählen sowie den Fragebogen und ein Poster für das Wartezimmer ausdrucken. Das Poster weist auf die Patientenbefragung hin und enthält Erläuterungen zum Ablauf.

Fragebögen in sieben Sprachen

Patienten, die die Fragen online beantworten möchten, finden auf dem Poster die Internetadresse https://befragung.kbv.de/ezappatient und einen Zugangscode speziell für ihre Praxis.

Füllen Patienten den Fragebogen am Computer oder über ihr Smartphone aus, werden die Daten automatisch ins Sichere Netz übertragen. Am Ende der Befragung erhalten die Praxisinhaber einen Ergebnisbericht mit Grafiken, der auf die Website der Praxis gestellt werden kann.

Alternativ haben Patienten weiterhin die Möglichkeit, den Fragebogen in Papierform auszufüllen. In diesem Fall pflegt das Praxisteam die Daten in das Online-Befragungstool ein. Den Papierfragebogen gibt es auch in Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Wichtiges QM-Instrument

Patientenbefragungen sind ein wichtiger Bestandteil des Qualitätsmanagements (QM). Praxen erhalten Hinweise und signalisieren den Patienten, dass deren Kritik und Wünsche ernstgenommen werden. Die QM-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses sieht Patientenbefragungen als Pflichtinstrument vor. In QEP – Qualität und Entwicklung in Praxen® sind Vorschläge zur praktischen Umsetzung enthalten.

Anmeldung über Portal der KV oder KBV

Ärzte und Psychotherapeuten, die eZAP nutzen möchten, melden sich mit ihren SNK-Zugangsdaten im Portal ihrer KV oder dem Portal der KBV (http://portal.kv-safenet.de) an. Im Anschluss kann die Anwendung „eZAP-Praxis“ gestartet und eine neue Befragung angelegt werden. Eine Kurzanleitung erläutert die einzelnen Schritte.

Tipps zur Patientenbefragung

  • Die Erhebung sollte anonym und mit einem validierten Fragebogen durchgeführt geführt werden, zum Beispiel ZAP.
  • Zur Rückgabe der Fragebögen bietet sich eine Box im Wartezimmer an, falls die Erhebung nicht elektronisch erfolgt.
  • Die Befragung sollte innerhalb eines konkreten Zeitraums erfolgen, zum Beispiel zwei Wochen.
  • Das Verteilen des Fragebogens sollte die Praxisleitung übernehmen, denn das führt zu mehr Akzeptanz bei den Patienten.
  • Das gesamte Praxisteam sollte in die Durchführung und Auswertung der Befragung eingebunden sein.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten