Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Erhebungsbogen zum Hygiene-Status in Arztpraxen aktualisiert

30.11.2017 - Der Erhebungsbogen zur Überprüfung des Hygiene-Status in Arztpraxen ist überarbeitet und an die neuen Rechtsgrundlagen angepasst worden. Anhand des Bogens können Vertragsärzte auf unkomplizierte Weise den hygienischen Zustand und entsprechende Maßnahmen in ihrer Praxis kontrollieren.

Das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte der Kassenärztlichen Vereinigungen und der KBV hat den Erhebungsbogen vor zwei Jahren entwickelt und nunmehr überarbeitet. Neu ist, dass es sich jetzt nicht mehr um Fragen, sondern um Aussagen zum Thema Hygiene handelt, zum Beispiel „Das Tragen von Handschuhen ist schriftlich geregelt.“. Dazu können Ärzte elektronisch ihre Bemerkungen hinzufügen, die am Ende des Bogens übersichtlich zusammengefasst werden.

Hygienemanagement etablieren

Nach dem Ausfüllen des Erhebungsbogens können Ärzte einschätzen, inwieweit ihre Praxis die rechtlichen Anforderungen erfüllt und wo möglicherweise noch Verbesserungspotenzial besteht. Ziel ist es, ein Hygienemanagement zu etablieren, das den bestmöglichen Infektionsschutz sowohl für Patienten als auch für das Praxisteam gewährleistet.

Hinweise und Rechtsvorschriften hinterlegt

Die Erhebung gliedert sich in vier Themenbereiche: organisatorische Voraussetzungen, Maßnahmen der Basishygiene, Umgang mit Medizinprodukten und Aufbereitung von semikritischen und kritischen Medizinprodukten. Ist ein Thema aufgrund bestimmter Praxisgegebenheiten nicht relevant, können Teilnehmer des Selbsttests es einfach überspringen.

Die Aussagen sind mit Erklärungen, Hinweisen sowie konkreten Rechtsgrundlagen, auf denen die einzelnen Anforderungen basieren, hinterlegt. Über einen roten Button können diese schnell und unkompliziert mit einem Klick aufgerufen werden.

An zahlreichen Stellen wird zusätzlich auf die „Mustervorlage Hygieneplan für die Arztpraxis“ – ebenfalls vom Kompetenzzentrum herausgegeben – verwiesen. Der Bogen kann sowohl per Hand als auch elektronisch ausgefüllt werden. Letzteres hat den Vorteil, dass der Nutzer im Dokument per Mausklick sofort zu den Erläuterungen sowie zu den verlinkten Rechtsgrundlagen gelangt.

Praxen müssen Hygieneplan erstellen

Jede Praxis ist verpflichtet, einen eigenen Hygieneplan zu erstellen. Er soll unter anderem Regelungen zur Händehygiene, zur Haut- und Schleimhautantiseptik, zur Flächenreinigung und -desinfektion sowie zum Umgang mit Medikamenten und Medizinprodukten enthalten. Die Einhaltung der Hygienevorschriften ist Teil des Qualitätsmanagements einer Praxis.

Bei Fragen rund um die Hygiene gibt es in jeder Kassenärztlichen Vereinigung Ansprechpartner.

Mein PraxisCheck Hygiene der KBV

Mit dem „Mein PraxisCheck Hygiene“, den die KBV entwickelt hat, können Ärzte und Psychotherapeuten schnell herausfinden, wie gut sie die vielfältigen gesetzlichen Vorschriften, berufsrechtlichen Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch-Instituts umsetzen. Zudem erfahren sie umgehend, was sie noch optimieren können.

Dazu sind im Internet mehrere Fragen zu beantworten: Hat die Praxis einen vollständigen und aktuellen Hygieneplan? Wie werden medizinische Instrumente gereinigt, desinfiziert und sterilisiert? Steht den Mitarbeitern geeignete Schutzkleidung zur Verfügung?

Für jede Frage sind jeweils vier Antworten vorgegeben. Nach jeder Antwort gibt es ein kurzes Feedback. Die Ärzte erhalten am Ende des Tests eine individuelle Auswertung mit Tipps und Hinweisen zur Optimierung. Die Teilnahme ist kostenlos.

„Mein PraxisCheck“ ist keine Prüfung. Die Selbstbewertung soll vielmehr aufzeigen, was bereits gut umgesetzt ist und wo noch Verbesserungspotential besteht.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten