Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neue Fortbildung zu Mirabegron bei überaktiver Blase

25.01.2018 - Das Betasympathomimetikum Mirabegron zur Behandlung der überaktiven Blase ist das Thema einer aktuellen Fortbildung aus der Reihe Wirkstoff AKTUELL der KBV. Die Online-Fortbildung richtet sich an Vertragsärzte und ist mit bis zu zwei CME-Punkten zertifiziert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mirabegron ist zugelassen zur symptomatischen Therapie von imperativem Harndrang, erhöhter Miktionsfrequenz und/oder Dranginkontinenz bei Erwachsenen mit überaktiver Blase. Die Fortbildungsteilnehmer werden sowohl über die Wirkungsweise und Wirksamkeit von Mirabegron als auch über Nebenwirkungen, Risiken und Vorsichtsmaßnahmen informiert. Des Weiteren erhalten sie Empfehlungen zur wirtschaftlichen Verordnungsweise.

Die Fortbildung wird im Fortbildungsportal der KBV angeboten und wurde in Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft erstellt. Sie beinhaltet zehn Multiple-Choice-Fragen. Werden sie richtig beantwortet, erhalten Vertragsärzte zwei Fortbildungspunkte. Bei sieben bis neun richtigen Antworten gibt es einen Punkt. Auf Wunsch werden die CME-Punkte elektronisch an die zuständige Ärztekammer übermittelt.

Mirabegron seit August 2017 wieder verfügbar

Mirabegron war ab Juni 2014 ein Jahr lang auf dem deutschen Markt erhältlich. Nachdem der Gemeinsame Bundesausschuss in dem Verfahren zur frühen Nutzenbewertung für Mirabegron keinen Zusatznutzen festgestellt hatte, nahm der pharmazeutische Unternehmer sein Präparat wieder vom Markt.

Seit August 2017 steht Mirabegron erneut zur Verfügung. Nach wie vor liegt aber keine hinreichende Evidenz dafür vor, dass Mirabegron gegenüber den zur Behandlung der überaktiven Blase zugelassenen Anticholinergika Vorteile hinsichtlich der Verbesserung der Symptome und hinsichtlich der Sicherheitsendpunkte zeigt.

So finden Ärzte das Fortbildungsportal

Das Fortbildungsportal der KBV befindet sich im Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen. Um an der Fortbildung teilzunehmen, melden sich Vertragsärzte in ihrem KV-Portal an und wählen aus der Übersicht der Anwendungen das Fortbildungsportal aus. Ein Zugang ist auch über die Einstiegsseite der KBV möglich: http://portal.kv-safenet.de (nur für KV-SafeNet-Nutzer).

Hinweis: Die Anwendungen im Sicheren Netz können künftig auch über die Telematikinfrastruktur genutzt werden.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten