Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Exzellente Beispiele ambulanter Versorgung ausgezeichnet

08.03.2018 - Eine Veranstaltung unter dem Motto „Ausgezeichnete Gesundheit“ hat kürzlich hervorragende Beispiele ambulanter Versorgung präsentiert. Fünf Projekte wurden von dem Expertenpublikum ausgewählt und prämiert.

Die Vorstellung der Projekte habe gezeigt, wie facetten- und ideenreich die ambulante Versorgung in Deutschland sei, sagte KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen. Zudem werde deutlich, „mit welcher Kreativität, Sachkenntnis und mit welchem Engagement sich die Vertragsärzte ihren Patienten widmen“.

Die Veranstaltung – eine Kooperation zwischen der Berliner Tageszeitung „Tagesspiegel“ und dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung – fand vergangene Woche zum ersten Mal statt. Insgesamt wurden 25 Modelle vorgestellt, die thematisch zusammengefasst auf fünf Kategorien verteilt waren.

Partnerpraxen und e-Heimakte

In der Kategorie „Versorgung im Notfall“ wurde das Projekt der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen „Partnerpraxen für Anlaufpraxen“ ausgezeichnet. Die Idee der Partnerpraxen besteht darin, dass eine Alternative zur Behandlung im Krankenhaus geboten wird und sich diese Praxen wie ein Netz um die Kliniken herum spannen. Derzeit gehen viele Patienten in die Ambulanzen der Krankenhäuser, weil sie keine ambulante Alternative sehen.

Im Bereich „Versorgung digital“ wurde die Berliner Hausärztin Dr. Irmgard Landgraf prämiert. Sie hat für die Betreuung von multimorbiden Pflegeheimpatienten eine digital vernetzte Zusammenarbeit über die e-Heimakte entwickelt.

ARMIN und Nachwuchsförderung

Die Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen ARMIN ist in der Kategorie "Versorgung mit Sicherheit" preisgekrönt worden. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt von Ärzten und Apothekern. Wissenschaftliche Basis ist der KBV-Medikationskatalog. Alle Medikamente werden erfasst sowie hinsichtlich Doppelverordnungen, Interaktionen und Unverträglichkeiten geprüft.

In der Kategorie „Nachwuchsförderung“ wurde das Projekt „Klasse Allgemeinmedizin – Rezept gegen Nachwuchsmangel“ des Instituts für Allgemeinmedizin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geehrt. Außerdem überzeugte das Expertenpublikum die MEDIS Management GmbH mit ihrem Projekt „Vernetzte Lebensfreude bei Demenz“ im Bereich „Versorgung vernetzt“.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten