Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Honorarverhandlungen 2015 - Erweiterter Bewertungsausschuss hat entschieden

Was ist heute beim Orientierungswert beschlossen worden?

O-Ton Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV.
„Nun gut, wir haben auch in dieser letzten Runde keine Einigung erzielen können mit der Kassenseite, sodass es dann zu einer Beschlussfassung im erweiterten Bewertungsausschuss unter Hilfe der Unparteiischen gekommen ist. Und es ist dann eine Beschlussfassung gegen die Ärzteschaft mit dem Stimmenverhältnis Sechs zu Drei gefasst worden und der Orientierungswert festgelegt worden.“

Was hat das Schiedsamt entschieden?

O-Ton Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV.
„Der Orientierungswert ist mit einer Steigerung von 1,6 Prozent festgelegt worden. Das ist deutlich unter dem geblieben, was wir von der Ärzteseite gefordert und für gerechtfertigt gehalten haben und insofern muss man sagen, ist natürlich ein Wert von 1,6 wenn man 2,57 fordert, enttäuschend. Das ist sicherlich auch kein gutes Signal. Bei der Orientierungswertgestaltung handelt es sich ja um die Preisverhandlung, also eigentlich um den Ausgleich von Preissteigerungen. Dass das nicht vollumfänglich geschieht, ist kein gutes Signal an die Vertragsärzteschaft, dessen muss man sich bewusst sein, insbesondere wenn man sich die anstehenden Herausforderungen, nicht zuletzt das Problem von einer Million Flüchtlinge, anschaut.“

Wie fühlen Sie sich jetzt?

O-Ton Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV.
„Na gut, es ist ja keine erstmalige Situation, eine Verhandlung ist natürlich kein Wunschkonzert, das ist völlig klar. Es ist natürlich immer enttäuschend, wenn man die eigene Position nicht umfänglich durchbringen konnte, wir müssen diesen Schiedsspruch zunächst erstmal analysieren und akzeptieren und schauen, wie wir jetzt weiter damit umgehen.“

Psychotherapeutische Vergütung: Gab es hier eine Einigung?

O-Ton Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV.
„Die sind heute konsentiert worden. Im Gegensatz zum Orientierungswert konnte im erweiterten Bewertungsausschuss zur Frage der Psychotherapie eine einvernehmliche Lösung beschlossen werden oder besser gesagt konkretisiert werden, die wir aber bereits in der letzten Woche eigentlich in den Eckpunkten schon final verabschiedet haben.“

Heute endeten die Verhandlungen von KBV und GKV-Spitzenverband um die finanzielle Ausstattung der ambulanten Versorgung von rund 70 Millionen gesetzlich krankenversicherten Bürgern.

Der Orientierungswert (Preiskomponente der ärztlichen Leistung) steigt im nächsten Jahr um 1,6 Prozent. Das hat der Erweiterte Bewertungsausschuss gegen die Stimmen der Ärzteseite festgelegt. KBV-Chef Dr. Andreas Gassen bezeichnete das Ergebnis als „enttäuschend“.