Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Häufige Fragen – Herzinfarkt

Wie kodiere ich einen zurückliegenden Herzinfarkt, wenn der Patient eine medikamentöse Rezidivprophylaxe erhält?

Für den alten Herzinfarkt sieht die ICD-10-GM einen eigenen Kode vor: I25.2- Alter Myokardinfarkt. Als „alt“ gilt der Herzinfarkt bereits nach 28 Tagen. Ab dem 29. Tag nach dem akuten Infarkt sollte nicht mehr der Kode I21.0 für den akuten Herzinfarkt angegeben werden, sondern ein ICD-10-Kode aus I25.2- Alter Myokardinfarkt. Auch dieser erhält das Zusatzkennzeichen ‚G‘. Dieser Kode wird auch verwendet, wenn der Herzinfarkt bereits Jahre zurückliegt.

Wie lange der Herzinfarkt zurückliegt, wird auf der fünften Stelle des ICD-10-Kodes aus I25.2- verschlüsselt:

I25.2- Alter Myokardinfarkt

-0 29 Tage bis unter 4 Monate zurückliegend
-1 4 Monate bis unter 1 Jahr zurückliegend
-2 1 Jahr und länger zurückliegend
-9 Nicht näher bezeichnet

Welchen ICD-10-Kode gebe ich an, wenn der genaue Zeitpunkt des abgelaufenen Herzinfarktes nicht bekannt ist?

Den zeitlichen Bezug für den alten Herzinfarkt verschlüsseln Sie auf der 5. Stelle des ICD-10-Kodes I25.2- Alter Myokardinfarkt. Für den so genannten „stummen“ Herzinfarkt kann, wenn kein Ereignis erinnerlich ist, der ICD-10-Kode I25.29 Alter Myokardinfarkt, nicht näher bezeichnet im Abrechnungsdatensatz angegeben werden.