Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Pressemitteilungen

2018   2017   2016   2015   2014  

2017

Gassen: „Wir stellen sicher – jetzt und in Zukunft“

Sicherstellungskongress – Gemeinsam präsentieren KBV und KVen innovative Lösungsansätze für die Gesundheitsversorgung von morgen – und zwar auf einem Kongress in Berlin und die ganze Woche über im gesamten Bundesgebiet.

Berlin, 28. Juni 2017 – „Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) organisieren kreativ alleine oder gemeinsam mit Partnern die ambulante und wohnortnahe Versorgung – und zwar auch dort, wo sich viele Institutionen bereits zurückgezogen haben“, betonte Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), heute in Berlin im Rahmen des Sicherstellungskongresses. Er zog ein klares Fazit: „Wir stellen sicher – jetzt und in Zukunft.“

Mit dem Sicherstellungskongress ist die „Woche der ambulanten Versorgung“ im gesamten Bundesgebiet gestartet. Die KVen zeigen Beispiele, liefern Fakten und weisen auf Besonderheiten ihrer jeweiligen regionalen Situation hin. „Es gibt nicht die eine allgemeine Lösung. Am besten wissen die KVen vor Ort, wie Versorgung funktioniert“, erklärte der KBV-Chef.

„Natürlich gehört zur Sicherstellung der ambulanten medizinischen Versorgung auch die engere Zusammenarbeit mit dem stationären Sektor. Dazu haben wir konkrete Vorschläge: Wir wollen das Belegarztwesen ausbauen und die vorhandene Versorgungsstruktur in den Regionen dem künftigen Bedarf anpassen. Dazu gehört auch der Abbau überzähliger Krankenhausbetten“, führte Gassen aus. Er stellte klar, dass es nicht darum gehe, generell Versorgungsstandorte zu schließen. „Die meisten Standorte sollten erhalten bleiben, nur eben nicht als Krankenhäuser. Es sind viele andere Versorgungsformen möglich: Praxiskliniken, Medizinische Versorgungszentren oder Facharztzentren mit kurzstationären Einheiten“, erklärte er.

Höhepunkte auf der Tagesordnung des Sicherstellungskongresses sind zwei Podiumsdiskussionen führender Akteure der Gesundheitspolitik. So diskutiert Gassen vormittags mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe über das zukunftsweisende Versorgungskonzept KBV 2020, dessen wesentliche Aspekte kürzlich in einem Acht-Punkte-Programm zusammengefasst wurden. Für den Nachmittag ist eine Podiumsdiskussion zur Nachwuchssicherung in der Gesundheitsversorgung geplant.

Parallel zu den Diskussionsrunden und Fachseminaren ist der Sicherstellungskongress eine Art Leistungsschau des KV-Systems: 30 Ausstellungen zeigen erfolgreich laufende Modellprojekte der KVen und anderer Akteure des Gesundheitswesens, mit denen die Versorgung besser verzahnt und gebündelt wird.

Einen komprimierten Überblick über einige Versorgungsprojekte der KVen hat die KBV in einem Booklet unter dem Titel „Ohne uns tut’s weh“ zusammengestellt. Im Rahmen der Kampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern.“ wird das Booklet außerdem im Vorfeld der Bundestagswahl an die Gesundheitspolitiker der Länder verschickt.

 

Booklet "Ohne uns tuts weh"