Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Anhang 2

Free-Version des Anhang2-Browsers (OPS-Browser)

EBM und Anhang 2 in einer Version im Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (SNK)

Erstmals miteinander verbunden sind in einer überarbeiteten Version der EBM und der Anhang 2-Browser (A2B) mit den Operationen- und Prozedurenschlüsseln (OPS). Nutzer mit Zugang zum Sicheren Netz können einfach zwischen beiden Werken wechseln.
Anhang 2 und EBM sind mit einer komfortablen Suchfunktion ausgestattet. Ärzte können sich über einen Filter „ambulant“ oder „stationär“ nur ambulante und nur belegärztliche Operationen anzeigen lassen. Ein Kostenstellenfilter mit den unterschiedlichen Eingriffen ist ebenfalls integriert. Auch das Erstellen einer Favoritenliste und das Kopieren der Abfrage in Tabellenform sind möglich.

Hinweis: Die "Free-Version" des Anhang2-Browsers (A2B) wird aufgrund der veralteten Technologie nicht mehr aktualisiert.

Systemvoraussetzungen

Der KBV Anhang2-Browser kann unter folgenden Betriebssystemen installiert werden:

  • XP, Windows Server, Vista, Windows 7 (32 Bit oder 64 Bit) 
  • Linux (32 Bit oder 64 Bit)
  • Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) (32 Bit oder 64 Bit)

Es wird eine JAVA- Laufzeitumgebung Version 1.6 oder höher benötigt. Sollte auf Ihrem Rechner kein JAVA installiert sein können Sie dies kostenlos bei der Firma Oracle downloaden: http://www.java.com/de/.

Support-Anfragen sind schriftlich per E-Mail möglich: A2B@kbv.de

Installationshinweise

  • Die Programmpakete enthalten die Software plus alle Datenbanken für die Quartale ab 1/2009 bis 1/2013 und werden automatisch mit installiert. Alle Datenbanken für die nachfolgenden Quartale können separat von dieser Seite heruntergeladen werden. Die ZIP- Datei (Datenbanken) muss in folgendes Verzeichnis entpackt werden: “<<ProgrammordnerA2B>>/plugins/de.kbv.a2b.db.hsql.standalone_2006.2.1/db“
    Unter Windows ist das in der Regel:
    C:\Programme\KBV\A2B\plugins\de.kbv.a2b.db.hsql.standalone_2006.2.1\db.
    Beim Start des A2B wird immer die zuletzt geöffnete Datenbank verwendet. Die ausgewählte Datenbank wird in der Titelleiste der Anwendung angezeigt. Sie können die aktuelle Datenbank über:
    Fenster -> Preferences -> Quartal ändern.
    Gibt es von einem Quartal zum nächsten Quartal keine Änderungen am Anhang2 des EBM, so wird auch keine neue Datenbank für das neue Quartal zur Verfügung gestellt. Die Quartalsangabe bei den Datenbanken gibt an „ab wann“ die Datenbank gültig ist.

 

  • Neuerung ab 2/2007
    Ab dem 2. Quartal 2007 bieten wir Ihnen zwei Datenbanken pro Quartal an. Die Datenbanken werden unterschieden nach ambulanten Leistungen (Kapitel 31) und belegärztlichen Leistungen (Kapitel 36). Der Name der Datenbank – bestehend aus
    Jahr.Quartal.Lieferungsnummer – wird erweitert um „ambulant“ bzw. „stationaer“. Sie können beide Datenbanken wie gewohnt ins Datenbankverzeichnis des A2B extrahieren. Es kann zu einer Zeit immer nur eine Datenbank geöffnet sein.

    Bitte beachten Sie:
    Bei der Datenbank für belegärztliche Leistungen sind die Spalten: „Nach. Überweisung“ und „Nach. Operateur“ immer leer, da diese Leistungen entsprechend der Präambel nicht bei belegärztlichen Fällen berechnet werden können. Die Spalte § 115b dient in der belegärztlichen Version zur Orientierung welche Eingriffe im Katalog zum Vertrag nach § 115b SGB V gelistet sind. Für die Abrechnung hat diese Markierung im belegärztlichen Bereich keine Bedeutung.

Hinweise zur Suche im Anhang2-Browsers

Neben der Suche nach allen im Anhang 2 zur Verfügung stehenden Codes besteht die Möglichkeit der Eingrenzung auf spezielle OP-Kostenstellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Kostenstellen zwar gebietsspezifisch sind, jedoch Operationen durchaus von unterschiedlichen Fachärzten vorgenommen werden können (Beispiel sind die Inkontinenzoperationen durch Urologen und Gynäkologen). Die Auswahl einer Kostenstelle schränkt die Anzahl der OPS-Codes entsprechend der Selektion ein.

Ein Doppelklick auf ein Element des Baums mit einem Plus listet alle darunter liegenden OPS-Codes in der Ergebnisliste auf. Endständige OPS-Codes (d. h. ohne Plus vor dem OPS-Code) werden ebenfalls per Doppelklick mit Angabe der OP-Leistung, der Überwachungsleistung, der Leistung für die Nachbehandlung durch Überweisung, der Nachbehandlung durch den Operateur und Angabe der zugeordneten Narkoseleistung im Ergebnisfeld dargestellt. Neben der im EBM ausgewiesenen Punktsumme finden Sie die Kalkulations-Zeit sowie die Prüfzeit des Anhangs 3. In der „Detail-Ansicht” werden die Leistungen angezeigt, die in der „Ergebnis-Ansicht” ausgewählt sind. Es kann immer nur ein OPS-Code in der Ergebnis-Ansicht ausgewählt werden.

In der "Freien Suche" kann entsprechend dem Umfang des alphabetischen und des systematischen Verzeichnisses des DIMDI im Feld OPS eine Freitextsuche erfolgen. Sie können beliebig viele Begriffe in die Freitextzeile übernehmen, um Ihre Auswahl einzugrenzen. Die Reihenfolge der Angabe ist unerheblich. Die einzelnen Begriffe werden logisch durch „UND” miteinander verknüpft. Groß- und Kleinschreibung ist nicht relevant. Die anderen Eingabefelder erlauben die Suche nach Eingabe des OPS-Codes oder innerhalb der EBM Leistungen.

Wenn in einem Eingabefeld eine bestimmte Anzahl von Zeichen eingegeben wird, erscheint eine Auswahlliste mit allen möglichen Begriffen. Erscheint keine Auswahlliste, gibt es zu diesem Suchkriterium kein Ergebnis. Die Anzahl der Zeichen, ab wann sich die Auswahlliste öffnet, kann über Fenster → Preferences → Freie Suche eingestellt werden.

Die Auswahlliste kann auch manuell über die Taste F4 geöffnet werden. Entscheidend für die Einschränkung der Auswahl ist die Position des Cursors im Textfeld. Alles was links vom Cursor steht, wird als Suchkriterium verwendet. Mit Hilfe der Pfeiltasten oder der Maus kann ein Begriff in der Auswahlliste ausgewählt werden. Mit der Eingabetaste (Enter-Taste) oder Doppelklick wird der Begriff übernommen und die Suche im Anhang 2 gestartet.

Wenn die Auswahlliste geöffnet ist, können in dem Textfeld weitere Zeichen eingegeben werden. Jedes Zeichen bedeutet ein zusätzliches Suchkriterium und schränkt die Auswahlliste weiter ein. Sollte kein Begriff gefunden werden, schließt sich die Auswahlliste automatisch. Mit der Backspace-Taste können die Suchkriterien wieder gelöscht werden. Ein Doppelklick in das Textfeld löscht den gesamten Inhalt.

Die Suche im Anhang 2 kann mit Hilfe der Enter-Taste direkt gestartet werden.

Beispiel: Im Feld EBM-Leistung → Bezeichnung, Eingabe von x2, Enter-Taste. Die Suche wird sofort gestartet und in der Ergebnis-Ansicht ausgegeben. Das gleiche gilt analog für die Textfelder mit der Beschriftung „Code”.

In der  „Ergebnis-Ansicht“ wird angezeigt welche OPS-Codes im Katalog § 115b enthalten sind. Ein „s” in der Spalte „§ 115b” bedeutet, das die Kategorie nicht eindeutig ist.

Rechtliche Hinweise

Bei dieser Version handelt es sich um eine Version, die ungetestet und nicht qualitätsgesichert ist.

Haftung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Eine Haftung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für entgangenen Gewinn, unterbliebene Einsparung, mittelbare Schäden und Folgeschäden durch den Einsatz des KBV Anhang2-Brower ist ausgeschlossen.

Programmpakete, gültig ab 01.07.2016

Programmpakete, gültig ab 01.04.2016

Programmpakete, gültig bis 31.03.2016

Datenbanken