Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Krankenbeförderung

Hinweise zur Verordnung

Vertragsärzte dürfen Fahrten zur ambulanten und stationären Behandlung verordnen, wenn es medizinisch erforderlich ist. Die Verordnung erfolgt auf Formular 4. Fahrten aus anderen Gründen, beispielsweise zum Abholen von Verordnungen oder Erfragen von Befunden, sind nicht verordnungsfähig.

Die Kosten für Fahrten zu einer ambulanten Behandlung übernehmen die Krankenkassen grundsätzlich nur in bestimmten Ausnahmefällen. Dazu gehören Krankenhausbehandlung ersetzende Behandlungen, vor- und nachstationäre Behandlungen im Krankenhaus, Dialysebehandlungen und bestimmte Therapien von Krebserkrankungen. Fahrten zur ambulanten Behandlung müssen vorab von der Krankenkasse genehmigt werden.

Weitere Infos

Verordnungsbefugnis für Psychotherapeuten

Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten dürfen ebenfalls Krankenbeförderung verordnen. Die KBV hat hierzu die Broschüre „PraxisWissen: Hinweise zur Verordnung für Psychotherapeuten“ herausgegeben. Sie informiert über die wichtigsten Regeln und Grundlagen und stellt Details zu den insgesamt vier verordnungsfähigen Leistungen, die Psychotherapeuten verordnen dürfen, vor. 

Broschüre