Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Alle Komponenten zugelassen: Praxen können an Telematikinfrastruktur angebunden werden

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Endlich geht´s los! Wir haben jetzt alle Komponenten zugelassen, die es dem Arzt, aber auch dem Zahnarzt, erlauben sich auszustatten. Insofern haben wir endlich ein Ziel erreicht in diesem Jahr noch, wir gehen aber davon aus, dass es noch eine Zeit dauern wird, bis alle Zahnarzt- und Arztpraxen ausgestattet sind.
Praxen sollen zunächst einmal überlegen, was sie von den Ausstattungskomponenten, die sie brauchen, auch tatsächlich in ihrer Praxis einsetzen wollen. Es wird ja eine Mindestausstattung bezahlt aufgrund der Finanzierungsvereinbarung. Da sollen die Ärzte, die Praxen bitte prüfen, ob sie das auch alles brauchen oder vielleicht auch mehr Komponenten brauchen. Und das zweite ist, was wir – ganz wichtig – immer wieder empfehlen: Sie sollen darauf achten in den Verträgen mit den Anbietern, dass sie nur die Preise bezahlen müssen, die in dem jeweiligen Quartal der Auslieferung oder des erstmaligen Inbetriebnehmens dieser Infrastruktur auch bezahlt beziehungsweise erstattet bekommen.“

Der Zeitplan der gestaffelten Finanzierung bleibt dabei bestehen.

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Zurzeit gibt es da keine Änderung, weil die Erwartung ist, dieses Schiedsspruches zur Finanzierungsvereinbarung, dass Mitte des nächsten Jahres deutliche Preissenkungen entstehen werden, weil weitere Anbieter kommen. Insofern gibt es auch keine Verschiebung. Ich kann in diesem Zusammenhang deshalb nur nochmal appellieren, dass bei der Vertragsunterzeichnung darauf geachtet wird, dass nur der Preis bezahlt wird, der in dem jeweiligen Quartal erstattet wird. Dann ist der Arzt, die Praxis immer auf der sicheren Seite.
Und wir haben es ja auch erreicht, dass der Gesetzgeber die Frist, in der alle Praxen ausgestattet werden müssen, bis Ende 2018 ausgedehnt hat, sodass sich jetzt keiner überschlagen muss.“

Ohnehin können sich noch nicht alle Praxen ausstatten. Es hängt vom jeweiligen Praxisverwaltungssystem ab.

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Es können sich nur die Praxen ausstatten, die ein PVS-System der CompuGroup haben. Das liegt daran, dass nur deren Komponenten zurzeit zertifiziert sind. Wir gehen aber davon aus, dass das im Frühjahr auch die anderen Hersteller schaffen werden. Es ist natürlich bedauerlich aus unserer Sicht, dass nur ein Teil der Ärzteschaft – vielleicht die Hälfte – sich jetzt damit ausstatten kann. das liegt aber einfach daran, dass die anderen Anbieter noch nicht so weit sind.
Wir gehen davon aus, dass Mitte des Jahres spätestens ein österreichischer Konnektor auf den Markt kommt mit einem günstigeren Preis und dass auch insgesamt vier Konnektoren erwartet werden, sodass auch ein Preiswettbewerb entsteht.“

Mit dem Praxisausweis sind nun alle erforderlichen Komponenten für die Anbindung an die TI erhältlich. Als erster Anbieter hat die Bundesdruckerei das Antragsverfahren erfolgreich durchlaufen. Weitere Anbieter – auch für die anderen Komponenten – sollen folgen. Über den Stand der Dinge berichtet Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des KBV-Vorstands.