Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Roll-out Telematikinfrastruktur: Vor Vertragsschluss genau nachfragen

Die Praxen brauchen einen Zugang zur Telematikinfrastruktur – in diesem Jahr. Das wirft für sie viele Fragen auf; nicht allein zur technischen Umsetzung.

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Wann kann ich mich wo melden? Welche Komponenten bekomme ich? Und insbesondere: Welche Finanzierung habe ich? Wir bedauern, dass es immer noch zurzeit nur einen großen Anbieter gibt, der liefern kann. Wir hoffen, dass im Laufe des Jahres nächste Anbieter dazukommen, und auch die Komponenten dann durch Wettbewerb billiger werden. Eine große Frage ist immer wieder: Muss ich zuzahlen – für die Arztpraxis? Und da sagen wir klar: Nein. Das Gesetz sieht vor, dass kein Arzt eigene Kosten, eigene Selbstbeteiligung dazu leisten muss. Es ist aber möglich, dass Hersteller Verträge vorlegen, die nicht aktuell die Refinanzierung aus dem laufenden Quartal garantieren. Das heißt: Bitte schauen Sie nach, lassen Sie sich von Ihrem Händler bevor Sie unterschreiben garantieren, dass Sie die Kosten auch refinanziert bekommen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie Ihre KV, die sind bestens über diese Themen informiert.“

Eine der benötigten Komponenten: der Konnektor. Er verbindet: das Kartenlesegerät für eGK und Heilberufsausweis mit der Praxis-EDV sowie mit der Telematikinfrastruktur. Und das besonders sicher. Bislang gibt es dafür einen Anbieter.

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Wir gehen davon aus, dass auf jeden Fall ein Konnektor Mitte des Jahres kommt; die gematik hat einen österreichischen Hersteller unter Vertrag genommen, der wird Mitte des Jahres liefern. Wir gehen aber davon aus, dass vielleicht sogar noch im ersten Halbjahr zwei weitere auf den Markt kommen werden. Und die werden dann auch deutlich günstigere Preise anbieten, als die bisherigen Anbieter.“

Lange gab es Probleme beim Praxisausweis…

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Die Frage dieses SMC-B, dieses Praxisausweises, ist ganz entscheidend, weil die [Praxen] sonst nicht online gehen können. Zurzeit gibt es mindestens einen Anbieter, das ist die Bundesdruckerei, und nach den letzten Informationen, die wir haben, ist es auch kein Problem mehr, sich dort eine SMC-B zu besorgen. Wie wir gehört haben, wird im Februar auch noch ein zweiter Anbieter dazu auf den Markt kommen.“

Bis Ende des Jahres müssen laut Gesetz alle Praxen ausgestattet sein.

Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV:
„Nach unserer Ansicht reicht das aber nicht aus, wir fordern weiterhin auch diese Sanktionsfrist bis zum 30.06.2019 zu verlängern. Damit hätten Ärzte und auch Industrie mehr Zeit in aller Ruhe ihre Praxen auszustatten.“

Die Zeit läuft für den Einstieg in die Telematikinfrastruktur (TI). Doch noch ist keine Eile geboten.
KBV-Vorstandsmitglied Dr. Thomas Kriedel gibt in diesem Update einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge: Wann müssen Praxen welchen Schritt unternehmen, um rechtzeitig an die TI angeschlossen zu sein? Und wie steht es in diesem Zusammenhang mit der Finanzierung aus?

Weitere Videos zum Thema

Weitere Informationen zum Thema