Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Sicheres Netz

Es ist ein ewiger Balanceakt: Auf der einen Seite wollen und müssen Sie die Daten Ihrer Patienten schützen. Auf der anderen Seite kostet das oft viel Zeit und Mühe. Mit dem Sicheren Netz für Ärzte und Psychotherapeuten können Sie beides haben: Sichere Daten und mehr Zeit für andere wichtige Dinge. Der sicherste Zugang dorthin: KV-S@feNet. Dieser Anschluss ermöglicht Ihnen die Ein-Klick-Abrechnung, den elektronischen Arztbrief, das elektronische Dokumentieren. Und vieles mehr. All das im eigenen Netz der ärztlichen Selbstverwaltung.

O-Ton: Bernd Greve, Kassenärztliche Bundesvereinigung: "Sinn und Zweck der Ein-Klick-Abrechnung ist es, den Arzt von den Arbeiten der Abrechnung noch weiter zu entlasten. Er soll direkt mit einem Klick aus dem Praxisverwaltungssystem heraus die Abrechnung an die KV senden können und sofort auch das Ergebnis bekommen „Ja, die Datei ist angekommen.“"

Ebenso einfach funktioniert der elektronische Arztbrief: direkt aus dem PVS, schnell und sicher im pdf-Format. So erhalten mitbehandelnde Ärzte Befunde und Briefe von Ihnen mit einer verschlüsselten und signierten E-Mail, die Sie durch das Sichere Netz versenden.

O-Ton: Bernd Greve, Kassenärztliche Bundesvereinigung: "Das Netz heißt nicht nur so, es bietet tatsächlich auch Sicherheit für alle Anwender: für Ärzte, Krankenhäuser, aber auch für die KVen, die daran beteiligt sind und die daran natürlich ein enormes Interesse haben; das Sichere Netz schützt den gesamten Datenverkehr vor Angriffen von außen und das nicht nur dem Namen nach."

Das gilt auch für eDoku: Die Dokumentationen im Rahmen der Qualitätssicherung können ebenfalls direkt aus der Praxissoftware heraus verschickt werden.

O-Ton: Bernd Greve, Kassenärztliche Bundesvereinigung: "Die genannten Anwendungen sind bei Weitem nicht alle Anwendungen, es sind nur Fallbeispiele für das, was die KVen, aber auch externe Anbieter im Sicheren Netz der KVen anbieten."

Diese Anwendungen liegen dabei nicht im World Wide Web –sondern in einem eigenständigen Netz: eben dem Sicheren Netz für Ärzte und Psychotherapeuten sowie für Praxisnetze. Es nutzt das gängige Internet nur als Transportweg – wie ein gepanzertes Transportfahrzeug die Straße nutzt: Es kommt einfach und schnell voran und seine Ladung ist vor Angriffen von außen geschützt. Der Schlüssel zu diesem Fahrzeug ist der KV-S@feNet-Anschluss beziehungsweise der dazu gehörende Router. Dieser verpackt und verschlüsselt die Dateien vom Praxisrechner und lädt sie direkt auf den gepanzerten Transporter. Am anderen Ende – etwa bei der KV – wird der Transporter entladen und die Dateien entschlüsselt. Der Transporter wird ständig gewartet und auf dem neuesten Stand gehalten.

O-Ton: Bernd Greve, Kassenärztliche Bundesvereinigung: "Diese Dienstleistung des Providers erstreckt sich dann nicht nur auf das Sichere Netz der KVen, sondern, wenn der Arzt das wünscht, auch auf die normale Internetverbindung, auch diese kann durch den Provider abgesichert werden, sodass der Arzt ein gutes Stück weit sicherer auch im Internet surfen kann."

Und genau dort, also im Internet,– finden Sie ausführliche Informationen auf:

www.kbv.de/kv-safenet/

Mit dem Sicheren Netz stellen KBV und Kassenärztliche Vereinigungen den Niedergelassenen das größte Online-Gesundheitsnetz Deutschlands zur Verfügung.

Der sicherste Weg dorthin ist der so genannte KV-SafeNet-Anschluss. Neben geprüfter größtmöglicher Sicherheit beim Online-Datenverkehr bietet das Sichere Netz eine ganze Reihe an Services wie den elektronischen Arztbrief oder die 1-Klick-Abrechnung.