Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Videos

Blockpraktikum Allgemeinmedizin

O-Ton Katharina Schau, Medizinstudentin: Das ist ganz toll. Ich fühle mich hier total wohl.
O-Ton Dr. Johannes Gerber, Landarzt auf Fehmarn: Ich habe auch Praktikanten gehabt, die überhaupt keine Lust hatten, überhaupt dieses Praktikum machen zu müssen, aber die haben im Laufe der Zeit auch Spaß hier an der Zeit gehabt.
O-Ton Katharina Schau, Medizinstudentin: Den ersten Tag bin ich mitgelaufen, habe mir das alles angeguckt, wie läuft das hier und wie funktioniert das alles?
O-Ton Dr. Johannes Gerber, Landarzt auf Fehmarn: Zielführend ist es dann eigentlich für mich so, dass ich die ersten zwei Tage die Blockpraktikanten immer mit mir mitgehen lasse und ihnen die Untersuchungstechniken versuche nahe zu bringen, die vielleicht ein bisschen zu kurz kommen in der universitären Ausbildung. Und dann mache ich es eigentlich so, dass ich den Blockpraktikanten selbst Patienten gebe, nach Absprache mit dem Patienten vorher, so dass die selbst Anamnese, Befund, Diagnose und Therapie schon mal festlegen können. Und dann gehe ich danach immer mit dazu, mache noch mal die Anamnese, lass mir den Patienten vorstellen und kann dann auch mit, mit den Blockpraktikanten, mit den Studenten viel besser über das Krankheitsbild diskutieren.
O-Ton Katharina Schau, Medizinstudentin: Die Patienten haben mich schon sehr gut aufgenommen. Bisher hat keiner gesagt, ich müsste jetzt irgendwie rausgehen oder sie wollen mit Herrn Gerber alleine sprechen, sondern die haben alle gesagt, nee, sie finden das ganz toll und man muss ja irgendwo lernen, was ich auch wirklich sehr schön fand.
O-Ton Katharina Schau, Medizinstudentin: Man kann ganz viel von ihm lernen, auch was die Gesprächsführung angeht und wenn man dann so ein bisschen Hintergrundwissen hat, dann merkt man auch, dass er unheimlich viel Ahnung hat. Häufiger hört man diese Vorurteile, dass gerade Allgemeinmediziner, die haben zwar so eine breite Basis, aber das ist dann irgendwie nicht tiefergehend und das ist bei Herrn Gerber ganz anders.
O-Ton Dr. Johannes Gerber, Landarzt auf Fehmarn: Und habe sehr viel Freude daran, die jungen Leute hier in der Praxis zu haben, weil ich auch selbst, das habe ich auch jetzt gerade wieder gemerkt, dass ich Dinge mitbekomme, die ich über die Zeitschriften und über die Fortbildungen, die ich besuche, vielleicht nicht so unbedingt mitbekomme, was die Studenten aus den Vorlesungen mitbringen. Das ist also für mich auch ein Vorteil.
O-Ton Dr. Johannes Gerber, Landarzt auf Fehmarn: Was die Studenten dann so mitbringen, die fragen immer: Wie ist es mit den Regressen, wie ist es mit der Bürokratie, wie ist es mit den administrativen Aufgaben? Die sehen natürlich, dass ich in der Praxis fast zwei Stunden, also eine Stunde vormittags, eine Stunde nachmittags reine Bürokratiedinge abwickle. Das ist ein großer Teil des Praxisalltages. Wenn wir das schaffen, die Bürokratie ein bisschen zu reduzieren, dass man da auch uns Ärzten das Vertrauen entgegenbringt zu sagen, gut, die Ärzte wollen nicht die Pharmafirmen bedienen, sondern wir wollen einfach eine gute Medizin machen, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Wenn wir das dem Nachwuchs vermitteln können und die erleben, dass man diesen Beruf wirklich mit Freude machen kann, dass wir finanziell unabhängig sind, dass man sich Urlaub leisten kann, dass man ein gutes Familienleben hat.
O-Ton Katharina Schau, Medizinstudentin: Das Blockpraktikum hat mir schon was gebracht, um die positiven Seiten wieder aufzuzeigen von dem, was man so machen kann. Also so, wie Herr Gerber das macht, ist das natürlich ein Traumberuf. Man arbeitet mit den Patienten zusammen, die man kennt. Viele, da kennt man die ganze Geschichte, die ganze Familie. Das finde ich, ist schon irgendwie schön. Das hat viel vom Menschlichen noch.

Allgemeinmedizin kommt bei Studenten nicht gut an - weil sie im Studium nie damit in Berührung kommen. Ein inzwischen zweiwöchiges Blockpraktikum in einer Hausarztpraxis soll hier Abhilfe schaffen. Medizinstudentin Katharina Schau hat ihr - noch einwöchiges - Pflichtpraktikum bei Dr. Johannes Gerber auf Fehmarn absolviert und dabei viel gelernt.