Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Patienten-News

Innovationsfonds - KBV entwickelt innovatives Versorgungsprogramm zur indikationsgerechten Antibiotikaverordnung

05.01.2017 - Mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz hat die Bundesregierung die Einrichtung eines Innovationsfonds beschlossen, mit dem neue Versorgungsformen finanziell gefördert werden sollen, die über die bisherige Regelversorgung der gesetzlichen Krankenversicherung hinausgehen.

Gemeinsam mit den Kassenärztlichen Vereinigungen entwickelt die KBV aktuell ein Versorgungsprogramm zur Vermeidung von Antibiotika-Resistenzen, das über den Innovationsfonds finanziert werden soll. In den vergangenen Jahren haben sich zunehmend bakterielle Resistenzen gegen Antibiotika entwickelt. Die Anzahl der widerstandsfähigen („resistenten“) Bakterien nimmt zu. Antibiotika-Resistenzen entstehen, wenn Bakterien sich so verändern, dass diese sich gegen die Wirkung von Antibiotika schützen können.

Um zu verhindern, dass eines Tages keine wirksamen Antibiotika mehr zur Bekämpfung von lebensbedrohlichen bakteriellen Infektionen zur Verfügung stehen, muss verantwortungsvoll mit diesen wichtigen und oft lebensrettenden Arzneimitteln umgegangen werden. Antibiotika wirken ausschließlich gegen Bakterien und nicht gegen Viren. In neun von zehn Fällen wird eine Erkältung durch Viren verursacht. Auch die Grippe wird durch Viren ausgelöst. Antibiotika sind dann nicht nur nutzlos, die unsachgemäße Anwendung kann sogar dazu beitragen, dass Bakterien gegen Antibiotika resistent werden. Antibiotika sollten folglich ausschließlich eingenommen werden, wenn die Ärztin oder der Arzt sie aufgrund einer bakteriellen Infektion verschrieben hat.

Die Ziele des Versorgungsprogrammes der KBV sind daher die Förderung der indikationsgerechten Antibiotikaverordnung und die Reduktion der Verordnung von Reserveantibiotika. Um den unnötigen Einsatz von Antibiotika zu vermeiden, ist eine sorgfältige Diagnose, um die Notwendigkeit einer Antibiotika-Therapie zu ermitteln. Empfehlungen und Leitlinien zur Diagnostik von Infektionskrankheiten und zur Antibiotika-Therapie sollen dabei helfen, den sachgerechten Einsatz von Antibiotika zu fördern. Mit diesen Maßnahmen unterstützt das Versorgungsprogramm der KBV die Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie (DART).

Christian Oberthür
Kassenärztliche Bundesvereinigung

zu den Patienten-News