Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Fit für die Praxis? Gelungene Premiere für Infotag rund um Niederlassung

Nachwuchsmediziner – Mit einem großen Infotag haben die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) für die Niederlassung geworben.

Berlin, 5. November 2014 – Unter dem Motto „Fit für die Praxis?“ haben sich gestern in Berlin im CharitéCrossOver-Gebäude auf dem Medizincampus Mitte zahlreiche Ärzte und Medizinstudenten über Voraussetzungen und Möglichkeiten einer Niederlassung informiert. Nach der Eröffnung durch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe drehte sich die erste Diskussionsrunde um das Thema „Medizinstudium: zu viel Theorie und zu wenig Praxis?“.

„Wir brauchen mehr Praxisanteile im Studium. Der Weg in die Niederlassung muss den jungen Medizinern bereits früh im Studium aufgezeigt werden“, sagte Dipl.-Med. Regina Feldmann, Vorstand der KBV. Mit ihr diskutierten Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Prodekanin für Studium und Lehre, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Antonius Ratte, Bundeskoordinator der AG Medizinische Ausbildung der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) sowie Dr. Johannes Wimmer, Weiterbildungsassistent und Internetarzt.

Ganztägig konnten Interessierte an Vorträgen und Diskussionen teilnehmen. Die Studierenden nutzten auch das Angebot des Niederlassungscafés vor Ort. Dort tauschten sie sich im Gespräch mit niedergelassenen Ärzten und Beratern aus verschiedenen KVen über die Gründung einer eigenen Arztpraxis oder andere Formen der Arbeit im ambulanten Bereich aus.

„Die Niederlassung bietet deutlich mehr Freiheiten als die Arbeit in der Klinik. Die Erfahrungen aus dem stationären Bereich brauchen wir aber, um für die Niederlassung gerüstet zu sein“, führte Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der KBV, aus. An der Fragestunde „Medizinstudium und dann…?“ beteiligten sich Dr. Werner Plörer, Hausarzt aus Gotha, Robin Charlotte Rätz, Medizinstudentin aus der Kampagne „Lass dich nieder“, und Karin Rettkowski, Niederlassungsberaterin der KV Brandenburg.

Der Infotag wurde erstmalig von der KBV und den 17 KVen ausgetragen. Die Veranstaltung ist Teil der Nachwuchskampagne „Lass dich nieder“, mit der KBV und KVen künftige Ärzte für die Arbeit in der Praxis interessieren wollen.

Auf der Website www.lass-dich-nieder.de erfahren Medizinstudenten und junge Ärzte alles Wissenswerte rund um das Thema Niederlassung. Noch in diesem Jahr soll dort eine Börse eingerichtet werden, in der Medizinstudierende Famulaturplätze bei niedergelassenen Medizinern suchen können.