Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Erstes Ziel: Feste Preise für alle Leistungen

Versorgungsziele - Auf die ambulante Versorgung kommen neue Herausforderungen zu. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat dazu Versorgungsziele entwickelt, die sich auf verschiedene Lebensphasen der Menschen beziehen. Über welche dieser Ziele letztlich wo mit den Krankenkassen verhandelt wird - ob regional in den Kassenärztlichen Vereinigungen oder bundesweit - muss sich zeigen, erklärten die KBV-Vorstände Dr. Andreas Gassen und Dipl.-Med. Regina Feldmann.

Berlin, 17. Juni 2015 – „Der medizinische Fortschritt führt nicht nur dazu, dass die Menschen älter werden. Er sorgt auch dafür, dass viele Behandlungen, die früher nur im Krankenhaus möglich waren, heute ambulant erfolgen. Dafür sind adäquate Behandlungsangebote notwendig. Nun sind unsere Vorschläge in der Öffentlichkeit. Ob diese alle auf einmal oder einzeln in die Verhandlungen gebracht werden, muss sich noch zeigen. Dabei ist auch zu klären, welche Ziele besser regional ausgehandelt werden sollten“, betonte Andreas Gassen.

Unabhängig davon lautet das darüber hinaus gehende Ziel: Feste Preise für alle ambulanten Leistungen. Dazu sagte Regina Feldmann: „Rund zehn Prozent aller Leistungen bekommen die niedergelassenen Ärzte nicht vergütet. Die Krankenkassen geben ein unendliches Leistungsversprechen bei begrenzten Geldmitteln. Vor diesem Hintergrund sind feste Preise für feste Leistungen letztlich entscheidend.“

Das KBV-Papier zu den Versorgungszielen