Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Feldmann zu Lieferengpässen von Grippeimpfstoff

Grippeimpfung - Derzeitige Situation verunsichert die Menschen nur und hält sie von der notwendigen Grippeschutzimpfung fern.

Berlin, 26. Oktober 2012 - Zu den aktuellen Problemen einzelner Impfstoffhersteller erklärt KBV-Vorstand Regina Feldmann:

„Wir drohen, auf einen Engpass bei der Grippeschutzimpfung  zumindest in Teilen Deutschlands zuzusteuern. Derzeit steht zu wenig Impfstoff zur Verfügung. Das liegt unter anderem an Vereinbarungen, die einzelne Krankenkassen mit Anbietern geschlossen haben. Die Grippevorsorge ist insbesondere für ältere Menschen und andere Risikogruppen wichtig. Die derzeitige Situation ist für Patienten und Ärzte untragbar. Einzelne Impfstoffhersteller sind sich offenbar ihrer Verantwortung für die Bevölkerung nicht bewusst. Mit Sorge sehe ich auch, dass alle Anstrengungen von Politik und Ärzten behindert werden, den Präventionsgedanken bei den Bürgern zu verankern. Die derzeitige Situation verunsichert die Menschen nur und hält sie von der notwendigen Grippeschutzimpfung fern.“