Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

Honorarverhandlungen werden im Oktober fortgesetzt

Gemeinsame Pressemitteilung der KBV und des GKV-Spitzenverbands

Berlin, 14. September 2012 – Die derzeit zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) laufenden Verhandlungen über die Honorarerhöhungen für die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten sollen am 4. Oktober 2012 im Bewertungsausschuss fortgesetzt werden.

Dr. Andreas Köhler, Vorstandsvorsitzender der KBV, und Johann-Magnus von Stackelberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes, haben sich heute gemeinsam mit Prof. Jürgen Wasem als dem unparteiischen Vorsitzenden des Gremiums auf den neuen Termin verständigt.

Die Gespräche auf Vorstandsebene der letzten Tage haben gezeigt, dass beide Seiten an einer Lösung interessiert sind. Bevor es zu einer endgültigen Beschlussfassung auch über die noch offenen Punkte kommen kann, sind jedoch noch fachliche Vorarbeiten notwendig. Die durch die Verschiebung der für morgen geplanten Sitzung gewonnene Zeit soll dafür genutzt werden.

 

Info:

Die Allianz deutscher Ärzteverbände kündigte an, die Protestmaßnahmen bis zum nächsten Verhandlungstermin Anfang Oktober auszusetzen. Die Vorbereitung für weitere Aktionen  würde aber im Hintergrund fortgesetzt, hieß es. Die niedergelassenen Ärzte hielten sich weiterhin bereit, notfalls ihre Praxen zu schließen