Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Presse

KBV-Messe: „Vernetzte wohnortnahe Versorgung“

Versorgungsmesse - Die KBV lädt vom 27. bis 29. Februar zur diesjährigen Versorgungsmesse ein. Fachbesucher können sich ab sofort anmelden.

Berlin, 23. Januar 2011 – Aller guten Dinge sind mindestens drei: Ein umfassendes Programm erwartet die Besucher der KBV-Messe, die in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindet. Rund 35 Projektträger stellen an Informationsständen ihre Angebote vor. Neben der eigentlichen Ausstellung erwartet die Fachbesucher ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Podien, Foren und Vorträgen. Die Versorgungs-messe findet in Zusammenarbeit mit der Agentur deutscher Arztnetze statt. Veranstaltungsort ist das dbb forum berlin in Berlin-Mitte.

Bereits im Vorfeld der KBV-Versorgungsmesse am 27. Februar gibt es verschiedene Kurzvorträge zum Thema „Demographischer Wandel und wohnortnahe Versorgung“ sowie die anschließende Podiumsdiskussion „Was brauchen wir für die Versorgung vor Ort?“ Offiziell eröffnet wird die Messe am 28. Februar von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und dem Vorstandsvorsitzenden der KBV, Dr. Andreas Köhler.

Die Messetage stehen ganz im Zeichen der Information, des fachlichen Austausches und der Diskussion zum Thema „Vernetzte wohnortnahe Versorgung“. Der Hintergrund ist ein aktueller: Den Netzwerkaktivitäten von Regionen, Kreisen und Kommunen kommt bei der Organisation der Versorgung eine immer größere Bedeutung zu. Sie rücken in den Fokus der Bemühungen gegen den Ärztemangel, insbesondere in strukturschwachen und ländlichen Gebieten. Dabei spielen auch Ärztenetze eine immer wichtigere Rolle. Des Weiteren  findet eine Podiumsdiskussion zum Thema Neufassung der Bedarfsplanung statt.

Mit der Versorgungsmesse schafft die KBV eine Expertenplattform. Sie will Ärzten, Krankenkassen und Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung die Möglichkeit für einen direkten Austausch bieten. Sie können sich auf der Messe einen Überblick über das Angebot in diesem Bereich verschaffen sowie Kontakte knüpfen und Kooperationen schließen.

Interessenten, die die Messe besuchen wollen, können sich ab sofort über die Internetseite www.versorgungsmesse.net anmelden. Dort stehen ein Anmeldeformular für die Veranstaltungsbuchung sowie das detaillierte Programm zur Verfügung.