Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

K

Kapselendoskopie

Mit der Kapselendoskopie kann der Dünndarm untersucht werden, der sonst für direkte bildgebende Verfahren fast nicht erreichbar ist. Der Patient schluckt eine Mini-Kamera von der Größe einer großen Tablette. Ärzte haben bestimmte Qualitätsanforderungen zu erfüllen, um Kapselendoskopien durchführen zu können.

Kernspintomographie

Wollen Ärzte eine Magnetresonanz-Tomographie (Kernspintomographie) durchführen, müssen sie bestimmte Qualifikationsvoraussetzungen erfüllen. Neben der persönlichen Qualifikation sind apparatetechnische Mindestanforderungen notwendig

Kinderfrüherkennung

Zehn sogenannte U-Untersuchungen erfolgen innerhalb der ersten Lebensjahren eines Kindes. Daran anschließend findet die J1, die Jugendgesundheitsuntersuchung als Früherkennungsuntersuchung statt. Was Ärzte dazu wissen müssen steht hier.

Klinische Krebsregister

In Deutschland werden derzeit flächendeckend klinische Krebsregister aufgebaut. Anders als bislang werden diese nicht nur mit Informationen zur Diagnose, sondern auch zur Therapie und deren Verlauf gespeist – und das bundesweit einheitlich. Ärzte in Praxen und Krankenhäusern sind verpflichtet, bestimmte Daten von Tumorpatienten an die Krebsregister zu übermitteln. Welche Ziele damit verfolgt werden und was die Meldepflicht für Ärzte bedeutet, lesen Sie in hier.

Kodieren

Alle Vertragsärzte und -psychotherapeuten sind seit dem Jahr 2000 gesetzlich verpflichtet, jede Behandlungsdiagnose so genau wie möglich zu kodieren. Durch die Erfassung der Diagnosen ist es möglich, die Morbidität der Patienten bundesweit zu messen.

Koloskopie

Gleichzeitig mit der Einführung der Früherkennungskoloskopie wurde eine umfassende Qualitätssicherung für die Durchführung von Koloskopien in der vertragsärztlichen Versorgung verabschiedet.

Kooperationen

Kooperationen von Ärzten untereinander und mit anderen Organisationen: Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Ein Überblick welche das sind vermittelt die folgende Seite.

Krankentransport

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Beförderung von gesetzlich krankenversicherten Patienten, wenn sie im Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse aus zwingenden medizinischen Gründen notwendig ist.

Krebsfrüherkennung

Brustkrebs, Darmkrebs, Hautkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Prostatakrebs: Gesetzlich Versicherte können eine Reihe von präventiven Früherkennungsuntersuchungen in Anspruch nehmen. Die KBV stellt Ärzten eine Reihe von Infos dazu bereit.

KV-SafeNet

KV-SafeNet* ist das Rundum-sorglos-Paket für die sichere Online-Verbindung zum sicheren Netz der KVen. Über KV-SafeNet* wird ein geschützter, vom Internet getrennter „Tunnel“ aufgebaut, der eine datenschutzgerechte Anbindung aller Rechner der Praxis ermöglicht.