Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 
Stand 31.03.2017

Aktuelle Beratungsthemen

Überprüfungen ärztlicher und psychotherapeutischer Untersuchungs- oder Behandlungsmethoden

Aktuelle Beratungsthemen des Gemeinsamen Bundesausschusses, Unterausschuss "Methodenbewertung"

(im Bundesanzeiger bzw. im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht)

Ambulante Methodenbewertung mit der Richtlinie "Psychotherapie" sowie der Richtlinie "Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung", Stand März 2017

  • Überprüfung der anerkannten Verfahren der Richtlinie Psychotherapie 
  • Systemische Therapie bei Erwachsenen
  • PET sowie Kombinationsverfahren PET-CT
  • Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) beim Fersenschmerz
  • Messung der myokardialen fraktionellen Flussreserve (FFR-Messung) bei koronarer Herzkrankheit
  • Katheterbasierte sympathische renale Denervation
  • uPA und PAI-1 ELISA-Test
  • Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom
  • Liposuktion bei Lipödem
  • Biomarker beim primären Mamma-Karzinom
  • Systematische Behandlung von Parodontopathien
  • UV-Vernetzung mit Riboflavin bei Keratokonus
  • Optische Kohärenztomographie (OCT) zur Diagnostik und Therapiesteuerung der neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration (nAMD) sowie des Makulaödems im Rahmen der Diabetischen Retinopathie (DR)
  • Photoselektive Vaporisation, Thulium-Laserresektion und Thulium-Laserenukleation zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
  • Kniebewegungsschienen (aktiv oder passiv) zur Selbstanwendung durch Patientinnen und Patienten im Rahmen der Behandlung von Rupturen des vorderen Kreuzbands
  • Tonsillotomie bei chronischer Tonsillitis und Hyperplasie der Tonsillen
  • Telemonitoring mithilfe von aktiven kardialen implantierbaren Aggregaten bei ventrikulärer Tachyarrhythmien sowie Herzinsuffizienz
  • Vakuumversiegelungstherapie (Wiederaufnahme der Beratungen)
  • Magnetresonanztomographie-gesteuerte hochfokussierte Ultraschalltherapie zur Behandlung des Uterusmyoms

Kinder-, Jugend- und Erwachsenenprävention mit den Richtlinien "Kinder-Richtlinien", "Jugendgesundheits-Richtlinie", "Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie", "Krebsfrüherkennungs-Richtlinie", Stand März 2017

  • Neugeborenen-Screening zur Früherkennung der Tyrosinämie Typ I mittels Tandem-Massenspektrometrie (TMS) 
  • Screening auf schwere congenitale Herzfehler mittels Pulsoxymetrie
  • Screening auf schwere angeborene Immundefekte (SCID-Screening)
  • Oralpräventive Effekte zusätzlicher Früherkennungsuntersuchungen auf Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten vor dem 30. Lebensmonat
  • Zusätzliche Maßnahmen zur Schmelzhärtung ab dem 12. Lebensmonat bei Vorliegen einer initialen Kariesläsion
  • Ärztliche Gesundheitsuntersuchungen zur Erfassung und Bewertung gesundheitlicher Risiken und Belastungen sowie zur Früherkennung von bevölkerungsmedizinisch bedeutsamen Krankheiten
  • Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneursymen
  • Früherkennung des Zervix-Carzinoms
  • Überprüfung des Untersuchungsintervalles beim FOBT
  • Überprüfung des Zugangs zur präventiven Koloskopie für Versicherte mit familiärer Belastung
  • Einführung eines organisierten Darmkrebsscreenings
  • Screening auf Depression
  • Screening auf Hepatitis B
  • Screening auf Hepatitis C

Beratungsverfahren zu Richtlinien zur Erprobung, Stand März 2017

  • Nichtinvasive Pränataldiagnostik zur Bestimmung des Risikos von fetaler Trisomie 21 mittels molekulargenetischen Tests
  • Hyperbare Sauerstofftherapie bei Hörsturz
  • Messung von fraktioniert ausgeatmetem Stickstoffmonoxid zur Feststellung einer eo-sinophilen Atemwegsentzündung
  • Messung von fraktioniert ausgeatmetem Stickstoffmonoxid zur Steuerung der Asthma-Behandlung in der Schwangerschaft
  • Transkorneale Elektrostimulation bei Retinopathia Pigmentosa
  • Positronenemissionstomographie (PET)/Computertomographie (CT) bei malignen Lymphomen
  • Messung und Monitoring des pulmonalarteriellen Drucks mittels implantierten Sensors zur Therapieoptimierung bei Herzinsuffizienz im Stadium NYHA III
  • Häuslicher Einsatz von motorbetriebenen Bewegungsschienen (CPM) nach Interventionen am Kniegelenk und am Schultergelenk
  • Stammzelltransplantation bei Multiplem Myelom