Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Leitlinie "Chronische KHK" zur Kommentierung im Internet

30.08.2018 - Die aktualisierte Nationale VersorgungsLeitlinie chronische koronare Herzkrankheit steht ab sofort zur Kommentierung im Netz. Interessierte und Experten sind bis zum 24. September eingeladen, die Leitlinie kritisch zu begutachten und dem Redaktionsteam ihre Kommentare zu senden.

Die chronische koronare Herzkrankheit (KHK) ist zusammen mit dem akuten Myokardinfarkt die häufigste Todesursache in Deutschland. Ziel der Nationalen VersorgungsLeitlinie ist es, die bestmögliche, sektorenübergreifende Versorgung dieser Patienten zu definieren.

Für die fünfte Auflage wurden mehrere Kapitel grundlegend überarbeitet. Erörtert werden unter anderem der Stellenwert körperlichen Trainings, verschiedene Strategien der Lipidsenkung sowie die Möglichkeit einer dualen Therapie bei Patienten mit elektiver perkutaner koronarer Intervention und Indikation zur oralen Antikoagulation.

Kommentare bis 24. September abgeben

Die aktualisierte Leitlinie können Interessierte und Experten bis zum 24. September kommentieren. Die Kommentare werden dann an den Expertenkreis der Leitlinie weitergeleitet. Die Autorengruppe entscheidet nach sorgfältiger Prüfung über deren Berücksichtigung.

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, KBV und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) beauftragt.

Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen.

So geben Sie Ihren Kommentar ab

Interessierte und Experten können die Konsultationsfassung der Leitlinie kostenfrei herunterladen und bis zum 24. September 2018 kommentieren sowie Änderungen und Ergänzungen vorschlagen (per E-Mail an: nvl@aezq.de).

Für die Rückmeldung steht ein Kommentierungsbogen zur Verfügung. Hier finden Sie die Konsultationsfassung und den Kommentierungsbogen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten