Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Mehrere Patienteninformationen aktualisiert

06.09.2018 - Mehrere Patienteninformationen der KBV sind jetzt auf den neuesten Stand gebracht worden. Dabei handelt es sich um Informationen zu den Krankheiten Tuberkulose, Mukoviszidose, Morbus Ormond und Adrenoleukodystrophie.

Auf jeweils zwei Seiten werden in den Informationsblättern der KBV in verständlicher Form die wichtigsten Fakten vermittelt. Alle Texte beruhen auf dem besten derzeit verfügbaren Wissen und werden nach einer strengen Methodik erstellt.

Infos zum Ausdrucken kostenfrei im Internet

Ärzte, Pflegekräfte und andere medizinische Fachleute können die neuen Kurzinformationen kostenfrei herunterladen, ausdrucken, an Interessierte weitergeben oder im Wartebereich auslegen.

Tuberkulose, Mukoviszidose, Morbus Ormond und ALD

Die Grundlage für das aktualisierte Informationsblatt zur Tuberkulose ist die aktuelle Leitlinie. In Deutschland ist Tuberkulose dank guter Versorgung und Hygiene selten geworden. Dennoch sind jährlich über 4.000 Menschen betroffen.

An der seltenen Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose leiden in Deutschland etwa 8.000 Menschen. Viele Drüsen im Körper bilden einen zähen Schleim und lösen immer wieder Entzündungen aus.

Bei der entzündlichen Erkrankung Morbus Ormond vermehrt sich das Bindegewebe im hinteren Bauchraum übermäßig. Dadurch werden Organe, Gefäße und Nerven eingeengt.

Bei Adrenoleukodystrophie (ALD) handelt es sich um eine seltene erbliche Stoffwechselkrankheit. Durch einen genetischen Fehler können bestimmte Fettsäuren nicht abgebaut werden und schädigen Gehirn, Rückenmark sowie Nebennieren.

Bereits über 80 Patienteninformationen

Erstellt werden die Patienteninformationen vom Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) im Auftrag der KBV und der Bundesärztekammer. Die Grundlage dafür bilden hochwertige Leitlinien, Patientenleitlinien sowie systematische Literaturrecherchen.

Die Inhalte werden gemeinsam mit Patientenvertretern und medizinischen Experten abgestimmt. Insgesamt hat das ÄZQ bereits über 80 Kurzinformationen verfasst. Einige Infoblätter gibt es in mehreren Sprachen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten