Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Leitlinie zur Behandlung von Patienten mit Asthma überarbeitet

27.09.2018 - Die Nationale VersorgungsLeitlinie Asthma mit Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie wurde überarbeitet und ist kostenfrei abrufbar. Außerdem wurden fünf Patientenblätter entwickelt, die Ärzte herunterladen und im Patientengespräch nutzen können.

Aktueller Wissensstand

Asthma betrifft alle Altersgruppen und gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten. Die Leitlinie enthält insgesamt 119 Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Asthma. Für die dritte Auflage wurden neue Erkenntnisse aus Forschung und Versorgung berücksichtigt, beispielsweise wenn es um die Asthmakontrolle geht.

So hat bei der Kontrolle des Asthmas die früher verwendete Einteilung nach dem Schweregrad mittlerweile keinen Stellenwert mehr. Die Kontrolle ergibt sich vielmehr aus der Symptomatik und dem Risiko für eine Verschlechterung des Asthmas.

Medikamentöse Therapie

Monoklonale Antikörper sind erst in der letzten Therapiestufe vorgesehen, um die Langzeittherapie mit oralen Corticosteroiden zu vermeiden. Zuvor sollen alle anderen medikamentösen Optionen ausgeschöpft werden.

Auch das Stufenschema für Kinder und Jugendliche wurde überarbeitet. Es umfasst jetzt sechs Therapiestufen (früher: fünf). Leitend ist dabei der Gedanke der Sicherheit und der Vermeidung von Nebenwirkungen.

Hilfreich für Praxen: Patientenblätter

Zudem wurden fünf Patientenblätter entwickelt, die Ärzte im Gespräch mit Patienten nutzen können (s. Übersicht). Sie umfassen ein bis zwei Seiten und informieren beispielsweise über Inhalier-Geräte bei Asthma und welche Unterschiede es bei Spray, Pulver oder Vernebler gibt.

Der Wechsel des Inhalier-Gerätes wird ebenfalls thematisiert und auch sensible Themen wurden berücksichtigt. So beschäftigt sich eines mit dem allergischen Asthma und der Frage, was mit dem geliebten Haustier passiert, wenn das Asthma durch eine Tierallergie ausgelöst wird.

Kostenfrei abrufbar

Die Leitlinie und die Patientenblätter können auf der Internetseite des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) abgerufen und je nach Bedarf ausgedruckt werden.

Mehr zum Thema

Nationale VersorgungsLeitlinien

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, KBV und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) beauftragt.

Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen.

zu den PraxisNachrichten