Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Zervix-Zytologie: Mehr Zeit für Jahresstatistik und Prüfzyklus verlängert

10.01.2019 - Ärzte mit einer Genehmigung für die Zervix-Zytologie haben einen Monat mehr Zeit, ihre Jahresstatistik zu übermitteln. Die Vereinbarung zur Qualitätssicherung wurde zum 1. Januar geändert. Außerdem wurde für bestimmte Ärzte der Prüfzyklus verlängert.

Rund 900 Pathologen und Gynäkologen haben bundesweit eine Genehmigung ihrer Kassenärztlichen Vereinigung (KV) für zytologische Untersuchungen von Abstrichen der Cervix-Uteri. Dabei müssen sie auch eine Jahresstatistik erstellen.

Für deren Übermittlung an die KV haben die Ärzte nun bis zum 31. August Zeit – und damit einen Monat mehr als bislang vorgesehen. Auf die entsprechende Änderung der Qualitätssicherungsvereinbarung Zervix-Zytologie haben sich die KBV und der GKV-Spitzenverband verständigt.

Prüfzyklus verlängert

Sie haben sich außerdem auf eine Verlängerung des Prüfzyklus für zytologieverantwortliche Ärzte von zwei auf vier Jahre geeinigt. Voraussetzung ist, dass die Überprüfung der Präparatequalität und der ärztlichen Dokumentation zweimal in Folge bestanden wurde.

Sofern eine Prüfung nicht bestanden wird, setzt der zweijährige Prüfzyklus wieder ein.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten