Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

HPV-Impfung auch für Jungen - KBV stellt Patienteninformation bereit

28.02.2019 - Mit einem Informationsblatt für das Wartezimmer unterstützt die KBV Ärzte bei der Aufklärung ihrer Patienten zur Impfung gegen Humane Papillomviren. Die Kosten dafür übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen seit Kurzem nicht mehr nur für Mädchen, sondern auch für Jungen.

Das Infoblatt klärt in verständlicher Form darüber auf, warum diese Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) von Experten empfohlen wird. Zudem erfahren Patienten, wann und in welchen Abständen die Impfung gegeben werden soll.

Die Patienteninformation im PDF-Format (43 KB) kann kostenfrei heruntergeladen und vervielfältigt werden.

Vor dem ersten Sexualkontakt

HPV-Infektionen können Krebs verursachen. Infektionen mit Humanen Papillomviren treten weltweit auf und gehören zu den häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen.

Da ein Schutz gegen einen der im Impfstoff enthaltenen HPV-Typen nicht mehr erreicht werden kann, nachdem es bereits zu einer bleibenden Infektion mit diesem HPV-Typ gekommen ist, sollte die Impfung idealerweise vor Aufnahme erster sexueller Kontakte durchgeführt werden.

Schutzimpfungs-Richtlinie geändert

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die HPV-Impfung für Jungen im vergangenen Jahr in die Schutzimpfungs-Richtlinie aufgenommen. Er ist damit einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gefolgt, die sich für die Standardimpfung gegen HPV auch für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren ausgesprochen hatte.

Für Mädchen in diesem Alter ist die HPV-Impfung bereits seit Juli 2007 eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Diese HPV-Impfstoffe gibt es

Derzeit stehen in Deutschland zwei verschiedene HPV-Impfstoffe zur Verfügung:

  • Cervarix®, ein zweivalenter Impfstoff gegen die Hochrisiko-HPV-Typen 16 und 18, der bei Personen ab einem Alter von neun Jahren zur Prävention von prämalignen anogenitalen Läsionen der Zervix, Vulva, Vagina und des Anus sowie von Zervix- und Analkarzinomen angewendet wird.
  • Gardasil®, ein neunvalenter Impfstoff gegen die HPV-Typen 6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52 und 58, der zur aktiven Immunisierung von Personen ab einem Alter von neun Jahren gegen Vorstufen maligner Läsionen und Karzinome, die die Zervix, Vulva, Vagina und den Anus betreffen, sowie gegen Genitalwarzen angewendet wird.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten