Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Check-up: Infomaterialien für das Wartezimmer aktualisiert

09.05.2019 - Gesetzlich Krankenversicherte haben seit April Anspruch auf die Leistungen der neu gestalteten Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene. Ärzte können ihre Patienten mit einem Flyer und einem Plakat der KBV gezielt über die Neuerungen informieren. Die Publikation wurde jetzt entsprechend aktualisiert.

Die KBV hat den Flyer „Gut vorgesorgt – der Check-up für Erwachsene“ entwickelt, um die Früherkennungsuntersuchung stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Infoblatt in sechs Sprachen

Der neue Flyer ersetzt den bisherigen Patientenflyer zum Check-up 35 und steht auch als Infoblatt in sechs Sprachen zur Verfügung. Ein Ansichtsexemplar des Flyers liegt dem Deutschen Ärzteblatt bei (Ausgabe vom 10. Mai). Weitere gedruckte Exemplare sowie das passende Wartezimmerplakat können kostenlos bei der KBV (teilweise auch bei den Kassenärztlichen Vereinigungen) bestellt werden.

Für Ärzte gibt es außerdem eine Praxisinformation zu den Inhalten der neu gestalteten Gesundheitsuntersuchung. Darin werden die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst und die fünf wesentlichen Schritte des Check-ups erläutert.

Untersuchung einmalig ab 18 Jahre, ab 35 alle drei Jahre

Mit der Überarbeitung der Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene liegt ein Fokus auf der Beratung der Versicherten: Stärker als bisher werden gesundheitliche Risiken erfasst und bewertet, um Erkrankungen rechtzeitig vorbeugen zu können.

Neu ist darüber hinaus, dass Versicherte zwischen vollendetem 18. und vollendetem 35. Lebensjahr einmalig zum Check-up gehen können. Außerdem wurde mit der Neugestaltung des Check-ups auch das Untersuchungsintervall angepasst. Ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben gesetzlich Versicherte jetzt alle drei und nicht mehr alle zwei Jahre Anspruch auf die Untersuchung.

KBV und Krankenkassen haben sich auf eine Übergangsfrist zur Umsetzung des neuen Untersuchungsintervalls verständigt: Danach ist es möglich, dass für Versicherte, bei denen im Jahr 2017 die letzte Gesundheitsuntersuchung durchgeführt wurde, die Wiederholungsuntersuchung bis zum 30. September 2019 terminiert sein kann. Für alle, bei denen die letzte Gesundheitsuntersuchung im Jahr 2018 (und später) stattgefunden hat, gilt das neue dreijährige Untersuchungsintervall.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hatte die Neugestaltung des Check-ups 2018 beschlossen. Damit hat er eine Vorgabe aus dem Präventionsgesetz umgesetzt, das die Überarbeitung der Gesundheitsuntersuchung vorsieht.

Gemeinsame Präventionsinitiative

Die Aktionen zur Gesundheitsuntersuchung sind Teil der Präventionskampagne, die die KBV gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigungen im Jahr 2010 gestartet hat.

Ziel ist es, die Bevölkerung für die Prävention und Früherkennung von Krankheiten zu sensibilisieren und die Teilnahmeraten an Untersuchungen zu erhöhen.

Weitere Themen der Präventionsinitiative in diesem Jahr sind die Schutzimpfung gegen Masern sowie im Herbst die Grippeschutzimpfung.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten