Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Mehrere Patienteninformationen aktualisiert

20.06.2019 - Mehrere Patienteninformationen der KBV sind auf den neuesten Stand gebracht worden.  Dabei handelt es sich um die Themen multiresistente Erreger, Multimedikation, sichere Arzneimitteltherapie und Früherkennung von Prostatakrebs.

Auf jeweils zwei Seiten werden in den Informationsblättern der KBV in verständlicher Form die wichtigsten Fakten vermittelt.

Infos zum Ausdrucken kostenfrei im Internet

Ärzte, Pflegekräfte und andere medizinische Fachleute können die neuen Kurzinformationen kostenfrei herunterladen, ausdrucken, an Interessierte weitergeben oder im Wartebereich auslegen.

Multimedikation und Arzneimitteltherapie

Verschiedene Medikamente können sich gegenseitig beeinflussen und unerwünschte Wirkungen hervorrufen wie Übelkeit, Verstopfung, Kopfschmerzen oder Blutungen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Zahl der einzunehmenden Arzneimittel und damit der unerwünschten Wirkungen zu verringern. Diese zeigt die Kurzinformation auf.

Schätzungen zufolge nimmt die Hälfte der Patienten ihre dauerhaft verordneten Arzneimittel nicht richtig ein. In dieser Information erfahren Erkrankte, wie sie Arzneimittel sicher anwenden können.

Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Vier  von fünf Erkrankten sterben allerdings nicht am Krebs, sondern an einer anderen Ursache. Das Informationsblatt richtet sich an Männer, die überlegen, ob sie einen Früherkennungs-Test machen sollten. Erläutert wird, welche Untersuchungen es gibt und welche Risiken damit verbunden sein können.  Zudem wird der Unterschied zwischen Früherkennung und Vorsorge verdeutlicht.

Multiresistente Erreger

Viele Menschen sind durch Medienberichte über MRSA und andere multiresistente  Erreger beunruhigt.  In der Patienteninformation erfahren Interessierte, für wen multiresistente Erreger wirklich bedrohlich sein können und wie sie sich und andere schützen können.

Bereits über 80 Patienteninformationen

Erstellt werden die Patienteninformationen vom Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) im Auftrag der KBV und der Bundesärztekammer. Die Grundlage dafür bilden Leitlinien, Patientenleitlinien sowie systematische Literaturrecherchen.

Die Inhalte werden gemeinsam mit Patientenvertretern und medizinischen Experten abgestimmt. Insgesamt hat das ÄZQ bereits über 80 Kurzinformationen verfasst. Einige Infoblätter gibt es in mehreren Sprachen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten