Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Zur Kommentierung: Leitlinie Chronische Herzinsuffizienz

27.06.2019 - Die überarbeitete Nationale VersorgungsLeitlinie Chronische Herzinsuffizienz kann ab sofort im Netz kommentiert werden. Interessierte und Experten sind bis zum 31. Juli eingeladen, die Leitlinie kritisch zu begutachten und dem Redaktionsteam ihre Bemerkungen zu senden.

Herzinsuffizienz gehört in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen. Die Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Chronische Herzinsuffizienz soll zur Verbesserung der Versorgung dieser Patienten beitragen. Dazu werden Empfehlungen für Diagnostik und Therapie, aber auch für die Koordination zwischen Haus- und Fachärzten sowie zwischen ambulanter und stationärer Versorgung ausgesprochen.

Umfangreiche Überarbeitungen

Für die nunmehr dritte Auflage der Leitlinie wurden unter anderem die Inhalte der Kapitel zu Diagnostik, Therapieplanung, nicht-medikamentöser Therapie, Komorbiditäten, akuter Dekompensation, Rehabilitation und Palliativversorgung komplett überarbeitet.

Die bereits für die zweite Auflage (2017) aktualisierten Inhalte der Kapitel zur medikamentösen und invasiven Therapie sowie zur Versorgungskoordination wurden geprüft und bestätigt.

Kommentare bis 31. Juli abgeben

Die aktualisierte Leitlinie können Interessierte und Experten bis zum 31. Juli kommentieren. Die Kommentare werden dann an den Expertenkreis der Leitlinie weitergeleitet. Die Autorengruppe entscheidet nach sorgfältiger Prüfung über deren Berücksichtigung.

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien

Das Programm für NVL steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, KBV und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) beauftragt.

Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen.

So geben Sie Ihren Kommentar ab

Interessierte und Experten können die Konsultationsfassung der Leitlinie kostenfrei herunterladen und bis zum 31. Juli 2019 kommentieren sowie Änderungen und Ergänzungen vorschlagen (per E-Mail an: nvl@aezq.de).

Für die Rückmeldung steht ein Kommentierungsbogen zur Verfügung. Hier finden Sie die Konsultationsfassung und den Kommentierungsbogen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten