Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neues Fortbildungsportal der KBV startet mit Angebot zum Medikationsplan

11.07.2019 - Die KBV hat ihr Fortbildungsportal modernisiert und bietet nun auch multimediale Fortbildungen an. Den Auftakt bildet eine Fortbildung zum bundeseinheitlichen Medikationsplan. Die Teilnahme ist kostenfrei und mit drei CME-Punkten zertifiziert.

Mit dem Relaunch hat das Fortbildungsportal ein zeitgemäßes Design und zusätzliche Features erhalten. Bilder und Teaser bieten den Ärzten einen schnellen Überblick über die angebotenen Online-Fortbildungen.

Diese lassen sich als Favoriten markieren, um sie später schneller wiederzufinden. Zudem können Ärzte die Fortbildungen über den Button „Meine Meinung“ bewerten und Kommentare abgeben.

Multimediale Fortbildung zum Medikationsplan

Eine weitere Neuerung ist, dass die Fortbildungsinhalte nun auch multimedial dargestellt werden können: So enthält die neue Fortbildung zum bundeseinheitlichen Medikationsplan erstmals auch Videos.

In der Fortbildung geht es um die Bedeutung des Medikationsplans für die Arzneimitteltherapiesicherheit in Deutschland. Denn seit Oktober 2016 haben gesetzlich krankenversicherte Patienten, die regelmäßig mindestens drei Arzneimittel einnehmen oder anwenden, Anspruch auf einen bundeseinheitlichen Medikationsplan.

Die Fortbildung informiert über Einführung und Entwicklung des Medikationsplans und erklärt die Struktur, das richtige Ausfüllen sowie die jeweiligen Zuständigkeiten von Haus- und Fachärzten beziehungsweise Apothekern. Entscheidend dabei ist, dass der Medikationsplan vollständig und aktuell ist, lautet eine der Kernbotschaften.

Erst Selbststudium, dann Punkte sammeln

Die Online-Fortbildung dauert etwa 45 Minuten und richtet sich an niedergelassene Haus- und Fachärzte. Sie setzt sich zusammen aus dem Lerninhalt – Texte, Abbildungen und Videos – und aus der Prüfung, bestehend aus zehn Multiple-Choice-Fragen.

Beantwortet der Arzt mindestens sieben Fragen richtig, erhält er drei CME-Punkte. Wenn er im Fortbildungsportal seine Einheitliche Fortbildungsnummer angegeben hat, werden die Punkte elektronisch an seine Ärztekammer übertragen und dem Fortbildungskonto gutgeschrieben.

Breites Themenspektrum

Das Fortbildungsportal der KBV gibt es seit zehn Jahren. Gestartet mit regelmäßigen Fortbildungen zur Arzneimitteltherapie werden mittlerweile auch Fortbildungen zu folgenden Themen angeboten: Verordnung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (auch für Psychotherapeuten relevant), ambulante MRSA-Versorgung und Vermeidung postoperativer Wundinfektionen.

Darüber hinaus sind für das laufende Jahr Fortbildungen zum Disease-Management-Programm Herzinsuffizienz, zum Umgang mit Kindesmisshandlung sowie zu Schutzkonzepten in der vertragsärztlichen Praxis gegen sexuellen Missbrauch geplant.

Der thematische Schwerpunkt liegt auch weiterhin auf der Arzneimitteltherapie. Jährlich erscheinen sechs bis sieben neue Fortbildungen – die Publikation WirkstoffAktuell liegt dem Deutschen Ärzteblatt bei. Die nächste Fortbildung startet Anfang August zum Wirkstoff Rivaroxaban.

So finden Ärzte das Fortbildungsportal

Das Fortbildungsangebot der KBV ist ein Angebot für Vertragsärzte. Der Zugang erfordert einen Anschluss des Praxiscomputers an das Sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (z.B. über die Telematikinfrastruktur). Hier finden Sie das Fortbildungsportal unter https://fortbildungsportal.kv-safenet.de.

Alternativ können Sie in Ihrem KV-Portal aus der Übersicht der Anwendungen das Fortbildungsportal auswählen oder die Einstiegsseite der KBV nutzen: https://portal.kv-safenet.de.

Hinweis: Aufgrund von Inkompatibilitäten des Internet Explorers empfehlen wir Ihnen, die Browser Mozilla Firefox oder Google Chrome für das Fortbildungsportal zu verwenden.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten