Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Aufnahme weiterer Erkrankungen in die ASV geregelt

01.08.2019 - Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung kann weiter wachsen. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat das Verfahren für die Aufnahme neuer Erkrankungen in den Versorgungsbereich festgelegt.

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) hat 2014 die ambulante Behandlung im Krankenhaus (ABK) abgelöst. Seitdem übernehmen Vertragsärzte und Krankenhausärzte gemeinsam die ambulante hochspezialisierte Versorgung und das zu gleichen Rahmenbedingungen.

Nach und nach werden alle Indikationen, die früher nach der ABK-Richtlinie behandelt wurden, in die ASV überführt. Zu diesem definierten Katalog können nun weitere Erkrankungen hinzukommen. Anträge können neben der Deutschen Krankenhausgesellschaft, der KBV und dem GKV-Spitzenverband auch die Vertreter der Patienten und der Selbsthilfe stellen.

Die Details für das Antragsverfahren hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) jetzt geregelt und dafür das entsprechende Kapitel seiner Verfahrensordnung neu gefasst. Gleichzeitig wurden die Bezüge auf die ABK-Richtlinie und die gesetzliche Grundlage des Paragrafen 116b alt SGB V angepasst.

Aktuelle Beratungen

Der G-BA prüft die Anträge und kann die Erkrankungen dann in seine Beratungsliste aufnehmen. Jedes Jahr wird dann eine Agenda festgelegt und die ASV nach und nach erweitert.

Aktuell berät der G-BA über die Sarkoidose als weitere seltene Erkrankung und über die Tumoren der Lunge und des Thorax.

ASV-Indikationen

In der ASV können aktuell Patienten mit den folgenden Erkrankungen behandelt werden:

Besonderer Krankheitsverlauf

  • Hauttumoren
  • Urologische Tumoren
  • Rheuma
  • Gynäkologische Tumoren
  • Gastrointestinale Tumoren / Tumoren der Bauchhöhle

Seltene Erkrankungen

  • Hämophilie
  • Ausgewählte seltene Lebererkrankungen
  • Morbus Wilson
  • Mukoviszidose
  • Pulmonale Hypertonie
  • Marfan-Syndrom
  • Tuberkulose

Geplant für 2019

Aktuell berät der Gemeinsame Bundesausschuss über die Sarkoidose als weitere seltene Erkrankung für die ASV und über die Tumoren der Lunge und des Thorax.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten