Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Mammographie im Screening wird etwas höher vergütet

26.09.2019 - Die Vergütung für Röntgenuntersuchungen im Mammographie-Screening-Programm wird zum 1. Oktober leicht angehoben. Der Bewertungsausschuss hat einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Grund ist, dass das Aufklärungsgespräch für das Mammographie-Screening nicht so häufig in Anspruch genommen und abgerechnet wird, wie erwartet. Das Gespräch war vor drei Jahren aus der Gebührenordnungsposition (GOP) 01750 für die Röntgenuntersuchung herausgenommen und als eigenständige GOP 01751 im EBM aufgenommen worden. Diese Änderung sollte punktsummenneutral erfolgen.

Eine aktuelle Evaluation des Institutes des Bewertungsausschusses hat nun ergeben, dass das Gespräch nicht in der erwarteten Häufigkeit abgerechnet wird und die GOP 01750 somit um fünf Punkte höher vergütet werden kann. Die Röntgenuntersuchung beider Mammae in zwei Ebenen wird somit ab Oktober mit 558 Punkten (60,39 Euro) bewertet.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten