Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Systemische Therapie für Erwachsene als neues Psychotherapieverfahren zugelassen

28.11.2019 - Für die ambulante psychotherapeutische Behandlung von Patienten steht künftig mit der Systemischen Therapie ein weiteres Richtlinienverfahren als Kassenleistung zur Verfügung. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat dazu die Änderung der Psychotherapie-Richtlinie beschlossen.

„Wir haben uns bereits frühzeitig für eine Anerkennung des Nutzens der Systemischen Therapie ausgesprochen und konnten uns mit dieser Position in den Beratungen durchsetzen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der KBV, Dr. Andreas Gassen.

Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) bezieht sich lediglich auf Systemische Therapie bei Erwachsenen ab 18 Jahren – für Kinder und Jugendliche ist Systemische Therapie nicht möglich. Der G-BA hat allerdings angekündigt, zeitnah die Beratungen zur Systemischen Therapie bei Kindern und Jugendlichen aufzunehmen.

Für alle in der Psychotherapie-Richtlinie festgelegten Indikationen

Das neue Verfahren kann – wie die bestehenden Psychotherapieverfahren tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, analytische Psychotherapie und Verhaltenstherapie – für alle in der Psychotherapie-Richtlinie festgelegten Indikationen angewendet werden. 

Voraussichtlich ab Juli 2020 Kassenleistung 

Nach Änderung des EBM durch den Bewertungsausschuss – voraussichtlich zum 1. Juli 2020 – können Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten die neuen Leistungen der Systemischen Therapie zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung durchführen und abrechnen, sofern sie über eine entsprechende Weiterbildung verfügen.

Die Abrechnungsgenehmigung erteilt die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung. Dafür muss zuvor jedoch noch die Psychotherapie-Vereinbarung angepasst werden. Zudem müssen die bestehenden Formulare für die Systemische Therapie modifiziert und Regelungen für das Ausschreibungs- und Bestellungsverfahren der Gutachter getroffen werden. Dies wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 erfolgt sein. 

Übersicht zu Therapiestunden-Kontingenten

Wie für die anderen Verfahren wurden auch für die Systemische Therapie Regelungen für die Kontingente der Therapieeinheiten getroffen. Die KBV stellt dazu hier eine Übersicht bereit. Die Vorgaben hinsichtlich Anzeige-, Antrags- und Gutachterpflicht gelten wie für die anderen Richtlinien-Therapieverfahren.

Zum Hintergrund: Der G-BA hat am 18. April 2013 die Bewertung des psychotherapeutischen Verfahrens „Systemische Therapie bei Erwachsenen“ durch Antrag eines Unparteiischen Mitglieds beschlossen. Am 22. November 2018 hat der G-BA den Nutzen und die medizinische Notwendigkeit der Systemischen Therapie festgestellt.

Systemische Therapie

Die Systemische Therapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, dessen Fokus auf dem sozialen Kontext psychischer Störungen liegt. Das Vorgehen in dieser Psychotherapie berücksichtigt insbesondere die Veränderung sozialer Interaktionen. Daher kann die Systemische Therapie auch im sogenannten Mehrpersonensetting angewendet werden. Hier kommen Spezifika dieses Psychotherapieverfahrens zum Tragen: Für die Erkrankung bedeutsame Beziehungen und Interaktionen, zum Beispiel zwischen einer Patientin oder einem Patienten und dem Familiensystem, können in diesem Setting besprochen und verändert werden.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten