Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

2020 wieder Stichprobenprüfungen Arthroskopie - KBV bietet Praxisinfo

12.12.2019 - Im Bereich Arthroskopie wird es 2020 wieder Stichprobenprüfungen geben. Welche Ärzte geprüft werden und was sie ab Januar dokumentieren müssen, fasst die KBV in einer Praxisinformation zusammen, die Praxen kostenfrei herunterladen können.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im Oktober 2019 festgelegt, dass die Stichprobenprüfungen im Bereich Arthroskopie von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) wieder aufzunehmen sind.

Im Kalenderjahr 2020 werden zwei Prozent der Ärzte geprüft, die eine Genehmigung für die Arthroskopie besitzen oder beantragt haben. Ab 2021 werden es vier Prozent sein.

Diese Ärzte werden geprüft

Geprüft werden im kommenden Jahr zunächst alle Ärzte, die ab 1. Januar 2020 erstmals eine KV-Genehmigung für die Arthroskopie von Knie- und Schultergelenken beantragt haben. Deren Prüfung erfolgt in den ersten zwölf Monaten nach Genehmigungserteilung. Darüber hinaus werden im kommenden Jahr stichprobenartig weitere Ärzte, die eine Arthroskopie-Genehmigung haben, geprüft.

Ärztliche Dokumentation

Alle Ärzte, die geprüft werden, reichen bei der KV den OP-Bericht und die während der arthroskopischen Operation erstellten Einzelbilder, Videos oder Teilsequenzen ein.

Die Prüfung der eingereichten Unterlagen bezieht sich auf vier Kriterien: fachgerechte Indikationsstellung, fachgerechte Durchführung der arthroskopischen OP, deren nachvollziehbare Dokumentation und Zuordnungsfähigkeit zu einer Person.

Datenschutz: kein ärztlicher Mehraufwand

Gänzlich neu geregelt hat der G-BA im Oktober 2019 das Verfahren der Pseudonymisierung patientenbezogener Daten. Wichtig für Ärzte ist, dass ihnen kein gesonderter Aufwand für die Sicherstellung des Datenschutzes im Rahmen der Qualitätsprüfung entsteht. Wie genau der Ablauf vom G-BA festgelegt wurde, ist in der Praxisinformation ausführlich beschrieben.

Praxisinformation der KBV nutzen

Das Wichtigste zu den Stichprobenprüfungen im Bereich Arthroskopie fasst die KBV in der Praxisinformation zusammen. Das PDF kann kostenfrei
hier heruntergeladen und bei Bedarf ausgedruckt werden.

Qualitätssicherung Arthroskopie

Die Arthroskopie ist eine der häufigsten orthopädischen beziehungsweise unfallchirurgischen Eingriffe, die bei etwa der Hälfte der Patienten ambulant erfolgt. Zur Förderung der Qualität hat der Gemeinsame Bundesausschuss bereits vor zehn Jahren die Qualitätsbeurteilungs-Richtlinie Arthroskopie beschlossen. Diese Richtlinie wurde 2019 neu gefasst, da sich unter anderem die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen geändert haben.

Auf dieser Grundlage können die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) wieder Stichprobenprüfungen durchführen. Dabei sind weiterhin vornehmlich der OP-Bericht und die bei der OP erstellte Bilddokumentation die Grundlage der Prüfung. Viele Vorgaben an die Schrift- und Bilddokumentation sind ähnlich wie früher oder gleich geblieben. Gänzlich neu ist unter anderem, dass künftig alle Ärzte geprüft werden, die erstmals eine Genehmigung für die Arthroskopie bei ihrer KV beantragen.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten