Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neue Online-Fortbildung zu Polypillen bei kardiovaskulären Erkrankungen

19.03.2020 - Um die wirtschaftliche Verordnung von Polypillen bei kardiovaskulären Erkrankungen geht es in einer neuen Ausgabe von WirkstoffAktuell. Zu der KBV-Publikation, die diese Woche dem Deutschen Ärzteblatt beiliegt, gibt es passend eine Online-Fortbildung, die mit drei CME-Punkten zertifiziert ist.

Polypillen kombinieren Wirkstoffe, die auch als Einzelwirkstoffe verfügbar sind, in einer einzigen Tablette. Sie sollen die Therapie für Patienten mit mehreren Erkrankungen vereinfachen und damit zu einer besseren Therapieadhärenz führen.

Zur sekundären Prophylaxe beziehungsweise Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen sind in Deutschland derzeit drei Polypillen zugelassen. Bei einem Fertigarzneimittel handelt es sich um eine Fixkombination aus Acetylsalicylsäure, Atorvastatin und Ramipril; in zwei weiteren Arzneimitteln sind jeweils Atorvastatin, Perindopril und Amlodipin enthalten.

Gegenüber der Gabe der Einzelwirkstoffe liegen bislang keine Belege für eine bessere Reduktion kardiovaskulärer Erkrankungen oder der Mortalität durch Polypillen vor. Ebenso fehlt der eindeutige Nachweis für eine verbesserte Therapieadhärenz.

Hinweise zur wirtschaftlichen Verordnung

WirkstoffAktuell informiert über die Wirkungsweise, Wirksamkeit und Nebenwirkungen der Polypillen bei kardiovaskulären Erkrankungen. Ärzte erhalten zudem Empfehlungen für eine wirtschaftliche Verordnungsweise einschließlich einer Übersicht zu den aktuellen Kosten.

Die Publikation wird von der KBV in Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft herausgegeben und liegt dem Deutschen Ärzteblatt bei (Ausgabe A, Heft 12 vom 20. März).

Erst Selbststudium, dann Punkte sammeln

Nach dem Lesen von WirkstoffAktuell können Vertragsärzte an einer Online-Fortbildung teilnehmen. Diese wird im Fortbildungsportal der KBV angeboten, ist mit drei CME-Punkten zertifiziert und kostenfrei. Die Punkte werden auf Wunsch elektronisch an die zuständige Ärztekammer übermittelt und dem Fortbildungskonto gutgeschrieben.

So gelangen Sie zum Fortbildungsportal

Das Fortbildungsportal der KBV ist ein Angebot für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten. Der Zugang erfordert einen Anschluss des Praxiscomputers an das Sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (z.B. über die Telematikinfrastruktur). Hier finden Sie das Fortbildungsportal unter: https://fortbildungsportal.kv-safenet.de.

Alternativ können Sie in Ihrem KV-Portal aus der Übersicht der Anwendungen das Fortbildungsportal auswählen oder die Einstiegsseite der KBV nutzen: https://portal.kv-safenet.de.

Hinweis: Aufgrund von Inkompatibilitäten des Internet Explorers empfehlen wir Ihnen, die Browser Mozilla Firefox oder Google Chrome für das Fortbildungsportal zu verwenden.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten