Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Praxisinformation zur Unfallversicherung aktualisiert

23.04.2020 - Welche Aufgaben übernimmt der Vertragsarzt, welche der Durchgangsarzt bei der Versorgung von Unfallverletzten? Diese und weitere Fragen zur Behandlung von Patientinnen und Patienten zulasten der gesetzlichen Unfallversicherung – etwa zur Vergütung und zu Vordrucken – beantwortet die KBV in einer PraxisInfo, die jetzt aktualisiert wurde.

Über eine Million Arbeits- und Wegeunfälle ereignen sich jedes Jahr in Deutschland. Vertragsärzte sind häufig erste Anlaufstelle, wenn Arbeitnehmer einen Unfall am Arbeitsplatz oder auf dem Weg erleiden. Deshalb ist es gut zu wissen, wie die medizinische Versorgung der Verletzten geregelt ist und was Ärzte und Psychotherapeuten dabei beachten sollten.

Auf fünf Seiten fasst die KBV daher alle wesentlichen Punkte zusammen. Die aktualisierte Fassung der Praxisinformation enthält nun auch Hinweise zur Clearingstelle auf Bundesebene, die bei Problemen mit der Abrechnung weiterhilft, sowie zum Hautarztverfahren bei berufsbedingten Hauterkrankungen.

Coronarvirus: Übergangsregelungen in der Unfallversicherung

Angesichts der besonderen Versorgungssituation aufgrund des Coronavirus kann in der Unfallversicherung von einigen Vorgaben des Vertrages Ärzte/Unfallversicherungsträger abgewichen werden. Zudem wird erstmalig der Einsatz von Videosprechstunden übergangsweise ermöglicht. (PraxisNachrichten vom 07.04.2020)

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten