Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neuerungen bei der häuslichen Krankenpflege - Leistungsverzeichnis jetzt auch digital

14.05.2020 - In der häuslichen Krankenpflege ist das An‐ oder Ablegen von Bandagen und Orthesen jetzt separat als Behandlungspflege verordnungsfähig. Außerdem wurde bundesweit einheitlich geregelt, wie lange eine Einheit bei der psychiatrischen häuslichen Krankenpflege dauert. Als neuen Service bietet die KBV das Leistungsverzeichnis digital an, was besonders nutzerfreundlich ist.

Neue Leistung der Behandlungspflege

Dass das An‐ oder Ablegen ärztlich verordneter Bandagen und Orthesen in der häuslichen Krankenpflege eine Leistung der Behandlungspflege ist, hatte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im März beschlossen. Das Leistungsverzeichnis der häuslichen Krankenpflege wurde dazu um eine neue Nummer 31d ergänzt. Dieser Beschluss ist jetzt in Kraft getreten.

Damit können Ärzte ihren Patienten diese Leistung separat verordnen. Vorher war das An‐ oder Ablegen von Bandagen und Orthesen nur im Rahmen der Grundpflege (Nummer 4 im Leistungsverzeichnis) verordnungsfähig. Unter dieser Nummer wird die Leistung jetzt nicht mehr explizit genannt, sie ist jedoch weiterhin umfasst.

Feste Einheit von 60 Minuten

Ein weiterer G-BA-Beschluss betrifft die Einheit für die psychiatrische häusliche Krankenpflege, die jetzt bundeseinheitlich 60 Minuten beträgt. Bisher gab es unterschiedliche Zeitangaben zwischen 15 und 60 Minuten, die zwischen Krankenkassen und Krankenpflegediensten vertraglich geregelt waren.

Die 60 Minuten sind nunmehr in der Richtlinie festgeschrieben – ebenso, dass die Therapieeinheiten in kleinere Zeiteinheiten maßnahmenbezogen aufgeteilt werden können.

Neuer Service: Digitales Leistungsverzeichnis

Als neuen Service bietet die KBV das Leistungsverzeichnis für die häusliche Krankenpflege in digitaler Form auf ihrer Internetseite an. Damit müssen Ärzte das 30‐seitige Verzeichnis nicht mehr über die Richtlinie zur häuslichen Krankenpflege als PDF aufrufen, um darin nach einer Leistung oder entsprechenden Verordnungshinweisen zu suchen.

In dem digitalen Leistungsverzeichnis der KBV können sowohl einzelne Leistungspositionen als auch die entsprechenden Leistungsnummern aufgerufen werden. Auch eine Suchfunktion ist enthalten: Nach Eingabe eines Schlagwortes werden die gefundenen Stellen farblich markiert angezeigt.

Im Internet und in der App

Das neue Serviceangebot soll helfen, sich gezielter und schneller im Leistungsverzeichnis zu orientieren. Ärzte können das Angebot im Internet hier nutzen und mit der App "KBV2GO!".

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten