Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Befragung zur Digitalisierung 2020

PraxisBarometer: Bundesweite Befragung zur Digitalisierung startet

04.06.2020 - Die Nutzung von digitalen Anwendungen im Praxisalltag steht im Fokus einer bundesweiten Befragung, die jetzt startet. Mit dem PraxisBarometer Digitalisierung will die KBV herausfinden, welche digitalen Angebote die rund 175.000 Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten bereits nutzen, welche Rolle sie in den Praxen spielen und wie gut sie im Arbeitsalltag funktionieren.

Anfang Juni werden dazu bundesweit etwa 9.000 Ärzte und Psychotherapeuten vom IGES Institut angeschrieben, das die Erhebung im Auftrag der KBV durchführt und wissenschaftlich begleitet. Dabei sollen sich die Ärzte und Psychotherapeuten dazu äußern, welche Chancen und Risiken sie bei der digitalen Entwicklung sehen, aber auch welche Erfahrungen sie bisher mit der Telematikinfrastruktur und digitalen Anwendungen gemacht haben. Zudem wird nach Bereichen gefragt, in denen Digitalisierung aus ihrer Sicht sinnvoll ist.

KBV-Vorstandsmitglied Dr. Thomas Kriedel verspricht sich nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie neue Erkenntnisse: „Aus vielen Praxen hören wir, dass Corona in der Tat ein Umdenken bewirkt hat. Es wurden verstärkt digitale Dienste eingesetzt. Wir sind gespannt, ob Ärztinnen und Ärzte diese Mittel jetzt verstärkt nutzen wollen, weil es Sinn macht für die Praxis.“

Ziel: Digitalisierung mitgestalten

Die Befragungsergebnisse sollen die KBV dabei unterstützen, die Digitalisierung im Sinne der Vertragsärzte und -psychotherapeuten zu gestalten. Kriedel appelliert in einem Video an die angeschriebenen Ärzte und Psychotherapeuten, sich an der Befragung zu beteiligen: „Sie haben damit die Chance, ihre Interessen mit unseren zusammenzubringen. Wir erfahren, was in den Praxen läuft, wo der Schuh drückt. Die Digitalisierung wird zurzeit weitgehend durch den Gesetzgeber bestimmt. Trotzdem haben wir immer noch Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen im Interesse unserer Mitglieder. Dazu müssen wir wissen: Was wird gewünscht?“

Fragebogen bis 23. Juni ausfüllen – Ergebnisse im Herbst

Die vom IGES Institut angeschriebenen Praxen können den Fragebogen in der ersten Runde bis zum 23. Juni online ausfüllen – je nach Lage wird der Befragungszeitraum auf den Juli ausgedehnt. Wenn gewünscht, kann die angeschriebene Praxis den Fragebogen auch in Papierform anfordern und beantworten. Die Ergebnisse werden anonymisiert veröffentlicht – voraussichtlich im Herbst 2020. Die Erhebungsdaten werden dabei streng vertraulich behandelt.

Ärzte und Psychotherapeuten, die nicht angeschrieben werden, erhalten voraussichtlich ab 15. Juni ebenfalls die Möglichkeit, an der Befragung teilzunehmen. Den Link zum Fragebogen sowie weitere Informationen dazu wird die KBV rechtzeitig hier veröffentlichen. Die Ergebnisse werden separat ausgewiesen.

Rückblick: PraxisBarometer Digitalisierung 2018 und 2019

Mit dem PraxisBarometer Digitalisierung hat die KBV 2018 die bis dato umfassendste repräsentative, wissenschaftlich begleitete Befragung von Ärzten und Psychotherapeuten zum Stand der Digitalisierung vorgelegt. Ein zentrales Ergebnis war, dass die Ärzte und Psychotherapeuten der Digitalisierung durchaus aufgeschlossen gegenüberstehen. Das gilt aber nur dann, wenn die Praxis daraus einen konkreten Nutzen für die Organisation oder die Patientenversorgung ziehen kann. Es zeigten sich Unterschiede im Digitalisierungsgrad zwischen den einzelnen Praxistypen wie hausärztlichen Einzelpraxen und spezialisierten Großpraxen mit über fünf Vertragsärzten.

Die Umfrage 2019 ergab, dass die Praxen auf hohem Niveau zunehmend digital arbeiten. Das gilt vor allem für die Patientendokumentation, das Praxismanagement und das Qualitätsmanagement. Die Praxen sehen zudem einen höheren Nutzen in digitalen Anwendungen. In beiden Befragungen nannten Ärzte und Psychotherapeuten Sicherheitslücken in der IT als starkes Hemmnis für die Digitalisierung.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten