Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

PraxisBarometer Digitalisierung jetzt für alle offen

18.06.2020 - Die bundesweite Befragung der KBV zum Stand der Digitalisierung in den Praxen ist jetzt für alle offen. Bis zum 31. Juli sind alle niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten aufgerufen, an der Online-Befragung teilzunehmen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.

Die Beantwortung des Online-Fragebogens dauert etwa 15 Minuten. Die Ergebnisse der Befragung sollen die KBV dabei unterstützen, die Digitalisierung im Sinne der Vertragsärzte und -psychotherapeuten zu gestalten und die Politik bei weiteren Vorhaben in diesem Bereich zielgerichtet zu beraten.

Das IGES Institut führt die repräsentative Erhebung des PraxisBarometers Digitalisierung im Auftrag der KBV durch. In der ersten Phase waren etwa 9.000 Ärzte und Psychotherapeuten vom IGES Institut zur Teilnahme angeschrieben worden.

Durch eine Öffnung der Befragung erhalten nunmehr alle interessierten niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten die Möglichkeit, sich zu dem Thema zu äußern.

Vertragsärzte und -psychotherapeuten, die bisher noch keine personalisierte Einladung zur Teilnahme haben, kommen hier auf den Fragebogen. 

Wer bereits eine personalisierte Einladung erhalten hat, gibt den Zugangscode der Einladung auf der Befragungswebsite ein, da die Ergebnisse von offener und geschlossener Befragung separat ausgewiesen werden. 

Chancen und Risiken

Im Fokus der Befragung steht die Nutzung von digitalen Anwendungen im Praxisalltag.  Dabei sollen sich die Ärzte und Psychotherapeuten dazu äußern, welche Chancen und Risiken sie bei der digitalen Entwicklung sehen. Weitere Themen sind die Erfahrungen, die Praxen bisher mit der Telematikinfrastruktur gemacht haben sowie die Erwartungen, die sie an die kommenden digitalen Anwendungen stellen. Zudem wird nach Bereichen gefragt, in denen Digitalisierung aus ihrer Sicht sinnvoll ist. 

Das PraxisBarometer Digitalisierung soll in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um so auch die Entwicklung in den Praxen abbilden zu können. Im Jahr 2018 fand die Erhebung erstmals statt.
 

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten