Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Neue Zusatzpauschale für MS-Behandlung mit Siponimod

03.09.2020 - Für Neurologen und Nervenärzte steht ab 1. Oktober eine neue Zusatzpauschale im EBM bereit: Diese können sie für die Beobachtung und Betreuung von Patienten mit Multipler Sklerose abrechnen, die den Wirkstoff Siponimod erhalten haben. Das hat der Bewertungsausschuss jetzt beschlossen.

Das Medikament Mayzent® (Wirkstoff: Siponimod) wird unter bestimmten Voraussetzungen zur Behandlung von Erwachsenen mit sekundär progredienter Multipler Sklerose angewendet.

Die zugehörige Fachinformation sieht vor, dass nach Gabe des Wirkstoffes eine mehrstündige Überwachung medizinisch geboten sein kann.

GOP 01517 im EBM-Kapitel 16

Dafür wird zum 1. Oktober die Gebührenordnungsposition 01517 in den EBM aufgenommen. Sie ist mit 1.299 Punkten bewertet und wird für zwei Jahre extrabudgetär vergütet. Abrechnen können sie Fachgruppen des Kapitels 16 (Neurologie, Nervenheilkunde).

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten