Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Online-Fortbildung zu synthetischen DMARDs bei rheumatoider Arthritis

26.11.2020 - Um die wirtschaftliche Verordnung von zielgerichteten synthetischen DMARDs bei rheumatoider Arthritis geht es in einer neuen Ausgabe von WirkstoffAktuell. Zu der KBV-Publikation, die diese Woche dem Deutschen Ärzteblatt beiliegt, gibt es in Kürze auch eine Online-Fortbildung, die mit drei CME-Punkten zertifiziert ist.

Als Ziel einer Behandlung der rheumatoiden Arthritis wird heutzutage die Remission oder zumindest – insbesondere bei länger bestehender Erkrankung – eine geringe Krankheitsaktivität angestrebt, um eine progressive Gelenkzerstörung zu vermeiden.

Nach Diagnosestellung sollte eine intensive Therapie mit Disease-modifying Antirheumatic Drugs (DMARDs) so früh wie möglich beginnen. Neben den konventionellen synthetischen und biologischen DMARDs stehen auch zielgerichtete synthetische oral applizierbare DMARDs (tsDMARDs) als weitere Optionen für eine Therapie der rheumatoiden Arthritis zur Verfügung.

Empfehlungen zur wirtschaftlichen Verordnung

Zurzeit sind in Deutschland für die Behandlung der rheumatoiden Arthritis folgende tsDMARDs – aufgrund ihres Wirkmechanismus auch Januskinase-Inhibitoren benannt – zugelassen: Baricitinib, Tofacitinib und Upadacitinib.
WirkstoffAktuell informiert über die Wirkungsweise, Wirksamkeit und Nebenwirkungen der tsDMARDs. Ärzte erhalten zudem Empfehlungen für eine wirtschaftliche Verordnungsweise einschließlich einer Übersicht der aktuellen Kosten.

Die Publikation wird von der KBV in Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft herausgegeben und liegt dem Deutschen Ärzteblatt (Ausgabe A, Heft 48 vom 27. November) bei.
Erst Selbststudium, dann Punkte sammeln

Nach dem Lesen von WirkstoffAktuell können Vertragsärzte an einer Online-Fortbildung teilnehmen. Diese wird demnächst im Fortbildungsportal der KBV angeboten, ist mit drei CME-Punkten zertifiziert und kostenfrei. Die Punkte werden auf Wunsch elektronisch an die zuständige Ärztekammer übermittelt und dem Fortbildungskonto gutgeschrieben.

So gelangen Sie zum Fortbildungsportal

Das Fortbildungsportal der KBV ist ein Angebot für Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten im Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen. Um sich anmelden zu können, muss der Praxiscomputer mit dem Sicheren Netz verbunden sein, zum Beispiel über die Telematikinfrastruktur.

Die Anmeldung im Fortbildungsportal erfolgt mit persönlichen Zugangsdaten, die die KV vergibt. Gegebenenfalls ist eine Freischaltung für das Fortbildungsportal erforderlich. 

https://fortbildungsportal.kv-safenet.de/snk/

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten