Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

BMG stellt Impfverordnung vor: Reihenfolge für Impfungen festgelegt

18.12.2020 - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat heute eine Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 unterzeichnet. Sie legt unter anderem fest, wer zuerst geimpft werden soll. Begonnen wird mit der Impfung in Alten- und Pflegeheimen.

Anspruchsberechtigt seien generell alle, die in Deutschland ihren Wohnsitz haben oder sich hier längerfristig oder regelmäßig aufhalten oder auch in bestimmten Gesundheits- oder Pflegeeinrichtungen arbeiten, aber nicht hier wohnen, führte Spahn bei einer Pressekonferenz anlässlich der Unterzeichnung der Corona-Impfverordnung aus. Da zu Beginn jedoch nicht genug Impfstoff zur Verfügung stehe, um allen Anspruchsberechtigten gleichzeitig ein Impfangebot zu machen, müsse priorisiert werden.

Bewohner und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen und über 80-Jährige

So solle zunächst denjenigen ein Schutz angeboten werden, die ihn besonders benötigten: So unter anderem Bewohner und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen und über 80-Jährige. Um dieses Ziel zu erreichen, brauche man mindestens ein bis zwei Monate, sagte Spahn. Erst danach könne man das Angebot Zug um Zug zu verbreitern.

Zulassung für Impfstoff noch vor Weihnachten erwartet

Mit einer Zulassung in Deutschland für einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 und die dadurch ausgelöste Erkrankung COVID-19 wird noch vor Weihnachten gerechnet. Begonnen werden soll mit den Impfungen dann voraussichtlich am 27. Dezember.

Die Teilnahme an der Impfung ist freiwillig. Bis Ende Januar werden laut Bundesgesundheitsministerium deutschlandweit 3 bis 4 Millionen Impfdosen zur Verfügung stehen. Alle Lieferungen werden nach ihrem Bevölkerungsanteil an die Bundesländer verteilt. Für das gesamte erste Quartal wird mit 11 bis 13 Millionen Impfdosen gerechnet.

Der Bund besorgt den Impfstoff und verteilt ihn an die von den Bundesländern eingerichteten Anlieferungsstellen. Die Länder übernehmen die Verteilung in den Impfzentren und organisieren gemeinsam mit den Städten und Gemeinden die Impfung vor Ort.

Weitere Informationen zur Impfverordnung

Die Coronavirus-Impfverordnung regelt Einzelheiten zum Anspruch auf eine Impfung, zur Reihenfolge und Organisation, zur Impfsurveillance, Terminvergabe sowie zur Vergütung und Finanzierung. Sie wird in Kürze im Bundesanzeiger veröffentlicht. Zu Details der Impfverordnung werden die PraxisNachrichten in einer der nächsten Ausgaben informieren.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten