Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Organisierte Programme zur Krebsfrüherkennung: FAQ für Ärzte

04.03.2021 - Zu den organisierten Krebsfrüherkennungsprogrammen für das Kolon- und das Zervixkarzinom hat die KBV einen Fragen- und Antworten-Katalog zusammengestellt. Das Infopapier beantwortet häufige Fragen von Praxen und steht im Internet zum Download bereit.

FAQ insbesondere zur Dokumentation

Die Fragen und Antworten (FAQ) gliedern sich in einen Teil mit allgemeinen Fragen zu beiden Programmen sowie in FAQ jeweils zur organsierten Darmkrebs- und zur organisierten Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung. Erläutert werden insbesondere Punkte, die bei der elektronischen Dokumentation zu den Programmen wichtig sind, aber auch Fragen zur Abrechnung, zu Untersuchungsintervallen oder zu einzelnen Leistungen innerhalb der Programme.

KBV-Themenseiten mit weiteren Infomaterialien

Der FAQ-Katalog (PDF-Dokument) kann sowohl auf der KBV-Themenseite zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs als auch auf der Themenseite zur Darmkrebsfrüherkennung im Internet heruntergeladen werden. Dort stehen darüber hinaus weitere Informationsmaterialien, wie ausführliche Praxisinformationen zu den Programmen, zur Verfügung.

Untersuchungen im Zusammenhang mit den organisierten Früherkennungsprogrammen Gebärmutterhalskrebs und Darmkrebs müssen seit 1. Oktober elektronisch dokumentiert werden. Die Vorgaben zur Dokumentation sind in der organisierten Krebsfrüherkennungs-Richtlinie festgehalten. Mithilfe der zu dokumentierenden Daten sollen die Programme weiterentwickelt und deren Qualität analysiert werden.

Das Screeningprogramm zur Früherkennung von Darmkrebs ist im April 2019 gestartet, das zur Früherkennung von Zervixkarzinomen folgte am 1. Januar 2020.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten