Logo-KBV

KBV Hauptnavigationen:

Sie befinden sich:

 

Praxisnachrichten

Mehrzahl der Ärzte über COVID-19-Impfung gut informiert

04.03.2021 - Die Mehrzahl der Ärzte fühlt sich auf ein Patienten-Gespräch zur COVID-19-Impung gut vorbereitet. Dabei nutzen sie als wichtigste Informationsquellen die Materialien des Robert Koch-Instituts gefolgt von denen der KBV sowie den Kassenärztlichen Vereinigungen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz e.V.

An der vor einem Monat gestarteten Online-Umfrage hatten sich 1.135 Ärzte beteiligt – überwiegend aus dem Fach Allgemeinmedizin und mit eigener Praxis. Mit der Umfrage sollte ermittelt werden, wie sich Ärzte bei der Aufklärung ihrer Patienten über die COVID-19-Impfung unterstützt fühlen, welche Informationsquellen die Mediziner vorrangig nutzen und welche sie hilfreich finden.

Für 76 Prozent der Teilnehmer ist das Robert Koch-Institut die wichtigste Informationsquelle in der Pandemie und bei der Vorbereitung auf die Gespräche mit Patienten zur Schutzimpfung. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, sich durch Informationen der KBV und der Kassenärztlichen Vereinigungen unterstützt zu fühlen, 46 Prozent informieren sich über Fachzeitschriften.

Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) ist ein interdisziplinärer, gemeinnütziger Verein. Das Netzwerk entwickelt, bewertet und verbreitet Methoden und Konzepte zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Es wurde im Januar 2019 gegründet.

Mehr zum Thema

zu den PraxisNachrichten